zur Navigation springen
Lokaler Sport Gadebusch-Renhaer Zeitung

19. November 2017 | 19:07 Uhr

Motorsport : So viele Fahrer wie noch nie

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Rekordteilnahme beim Motocross „Mecklenburgcup“ in Gletzow / Rehnaer überzeugen auch in Vellahn

Es stimmte alles beim vom MC Rehna im ADAC auf der Heimbahn in Gletzow veranstalteten Motocrossrennen um Punkte für den „Mecklenburgcup“ und die Kreismeisterschaft. Bei besten Witterungsbedingungen waren über 1  500 Zuschauer begeistert vom spannenden Rennverlauf. 127 Teilnehmer – so viele noch nie – sorgten, außer in den Nachwuchsklassen, für die maximale Besetzung der Starterfelder.

Mit 31 Bewerbern waren die Gastgeber am stärksten vertreten. In der Openklasse siegte der Bendhofer Philipp Martin Wischnewski. Beste Rehnaer waren dort Jan-Niklas Tieck und Mathias Mellahn auf den Plätzen 12 und 14. In der Hobby 4-Taktklasse war Tom Lindemann von sieben Rehnaern auf dem 7. Platz der Beste. Einen Doppelsieg erreichten Hinrik Buuck und Tino Borchardt in der 2-Takt-Klasse. Leistungsmäßig sehr stark besetzt war die 85 ccm-Klasse. Hier erkämpfte sich Nils Teegen den zweiten Platz, auch Sebastian Runzer und Finn Paruszewska kamen noch in die Top-Ten. Überlegen gewann Jonas Prochnau beide Läufe bei den 65ern. Bei ihren ersten Starts in den Klassen der Jüngsten kamen Lennart und Levin Rudolph, Kira und Lion Stahnke sowie Leam Mitterhuber in die Punkteränge.

Erstmals wurde Marcel Lemke vom MC Rehna als Rennleiter eingesetzt – und er machte seine Sache gut. „Es hat mir Spaß gemacht und ich konnte auf die Mithilfe aller Clubmitglieder bauen“, lautete sein Fazit nach dem Renntag. Einen Dank möchte auch der Clubchef Torsten Gumz an den Mann bringen: „Wir wurden bei diesem Rennen sehr gut durch die Firma Wienäber unterstützt und konnten somit eine optimale Bahn bauen.“ Am 5. Mai lädt der MC Rehna wieder zum „Herrentagspokal“ ein.


Rehnaer dominieren in Vellahn


Die Endurofahrer des MC Rehna im ADAC waren das überragende Team bei der dritten von acht Fahrten um die Enduro-Landesmeisterschaft in Vellahn und gewannen sechs der zehn Wertungen. Überragender Fahrer war Julian Schramm, der in der Championatswertung, der E2 siegte sowie gemeinsam mit Arne Domeyer, Ingo Lange und Felix Schörling die Mannschaftswertung gewann. Domeyer siegte in der E1 und Lange sowie Matthias Mann belegten die Plätze 3 und 4 – Schörling wurde Achter in der E2. Bei den Klassikern baute Christian Testorff seine Führung aus, wie auch Daniel Radom bei den Klassikern. Die Brüder Roman und Andrè Koch punkteten bei den S50 Senioren sowie in der Hobbyklasse. Die Meisterschaft bleibt spannend, besonders bei den Mannschaften und da fehlen Rehna I nur noch zwei Punkte auf Kaltenkirchen zur Führung.

Julian Schramm muss seine Führung in der Championatswertung behaupten, denn vor allem der Roduchelstorfer Björn Feldt wird ihn bei den verbleibenden Fahrten angreifen. Im Kampf um Punkte für die norddeutsche Geländemeisterschaft waren Ingo Lange und Matthias Mann erfolgreich. Die nächste Fahrt um die Landesmeisterschaft wird am 21. Mai in Fürstenwalde ausgetragen. Höhepunkt wird die Fahrt „Rund um Rehna“ am 21. August sein.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen