Fussball : Siegtreffer per Elfmeter

Den Neustadt-Glewer Abwehrspieler so zu foulen, dass er durch die Luft fliegt, gelang auch Carlows Max Holst (l.) nicht. Das störte den Gäste-Spieler allerdings weniger.
Den Neustadt-Glewer Abwehrspieler so zu foulen, dass er durch die Luft fliegt, gelang auch Carlows Max Holst (l.) nicht. Das störte den Gäste-Spieler allerdings weniger.

Carlows Kapitän sorgt nach 93 Minuten für das erlösende Tor gegen Neustadt-Glewe

svz.de von
29. April 2019, 17:31 Uhr

Carlow | Das war wirklich keine Glanzleistung der Carlower. Aber wer oben steht, hat auch oft das nötige Quäntchen Glück. Und das hatten die Carlower am Sonnabendnachmittag. Mit dem Tabellenvierten aus Neustadt Glewe stellte sich eine sehr kompakte Mannschaft in Carlow vor. Defensiv stark aufgestellt, ließen sie die Carlower kaum zur Entfaltung kommen. Ihrerseits setzten sie auf Konter, die aber stets gefährlich waren.

In der 33. Minute wurde einer davon zur 1:0-Führung der Gäste genutzt. Zweimal musste Toby Spiewack noch in kurzer Folge auf der Linie retten. Die Carlower hingegen kamen überhaupt nicht zu ihrem gewohnten druckvollen Spiel. Torchancen für Carlow blieben Mangelware. Das Fazit nach der ersten Halbzeit war eher ernüchternd.

Im zweiten Abschnitt sollte alles besser werden, dachten zumindest die Zuschauer, die so langsam nervös wurden. Dem war aber beileibe nicht so. Die Carlower bekamen einfach keinen Zugriff auf das Spiel und so dauerte es bis zur 83. Minute, ehe Max Holst aus einer unübersichtlichen Situation den Ausgleich markierte. Das Tor wirkte wie eine Initialzündung und Carlow drängte auf den Siegtreffer.

Die dritte Minute der Nachspielzeit war schon fast vorbei, als Max Holst im Strafraum gefoult wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Danilo Köhler sicher unten rechts zum vielumjubelten Siegtreffer. Glück gehabt Carlow.

Schon am morgigen Mittwoch können sich die Fußballfreunde erneut auf ein tolles Spiel freuen. Dann treffen die Carlower im Kampf um die Tabellenspitze auf den Rehnaer SV, die zuletzt mit Siegen und durchaus soliden Auftritten Werbung machten. Ob sie morgen ab 14 Uhr auf der Werner-Seelenbinder-Sportstätte zum Stolperstein der Carlower werden, wird sich zeigen. Bisher gingen die Carlower noch aus keinem Derby als Sieger hervor. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften in einem hochbrisanten Spiel 3:3.

SG Carlow: Worms - Kaltenschnee, Richter (35. Keller), Mayer, Rönck, Köhler, St. Bollow, Spiewack (72. Grabowski), Dobberitz, Musielak, Holst (92. Sa. Bollow)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen