zur Navigation springen
Lokaler Sport Gadebusch-Renhaer Zeitung

20. September 2017 | 03:58 Uhr

Volleyball : Schultitel im Volleyball vergeben

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Volleyball-Meisterschaften der Regionale Schule „Käthe Kollwitz“ mit Rekordbeteiligung / „Dynamit-Harrys“ und „Das Team“ gewannen

svz.de von
erstellt am 20.Feb.2017 | 23:11 Uhr

Traditionell führte die Regionale Schule „Käthe Kollwitz“ Rehna im Februar ihre Schulmeisterschaften im Volleyball durch. In den Wochen zuvor hatten die Schüler und Schülerinnen der 5.-10. Klassen im Sportunterricht fleißig das Pritschen, Baggern und Aufschlagen geübt, um für das Spiel am Netz bereit zu sein.
Wie gut es den Sportlehrern Heike Grevsmühl und Eckhard Thun, beide selbst ambitionierte Volleyballer, gelungen ist, ihre Schüler für das Sportspiel mit den schwierigen Techniken zu begeistern, wurde am Tag des Anmeldeschlusses deutlich: Es gab einen Teilnahmerekord.

Und dabei mussten die Fünftklässler sogar noch eine „interne Ausscheidung“ ausspielen, da das Turnier der Klassen 5-7 auf „nur“ 12 Teams ausgelegt war, sich aber 13 angemeldet hatten. Eckhard Thun, der die wöchentliche Sportspiele-AG der fünften und sechsten Klassen leitet, war von der Rekordbeteiligung ebenfalls begeistert: „Einige der Jüngsten wollten in der AG immer nur Volleyball spielen und haben sich somit per 2:2-Spiel am Gummiband wirklich begeistert vorbereitet.“

Die 12 Mannschaften der Klassen 5-7 spielten ein Mini-Volleyballturnier auf 6x6 Meter großem Dreierfeld. Die Fünftklässler, die erst einmal vor allem die Grundtechniken gelernt hatten, bekamen einen Aufschlag-Bonus und durften aus dem Feld heraus aufschlagen. Ansonsten wurde nach geltenden Jugend-Volleyballregeln gespielt. Auf den vier Spielfeldern spielten die Teams in vier Staffeln zuerst die Vorrunde aus. Die Spielzeit von 2 Sätzen zu jeweils 10 Minuten gab allen ausreichend Möglichkeiten, ihr Können anzuwenden und zu zeigen.

Anschließend ging es in die Zwischenrunde, in der jeweils Erstplatzierte gegen Zweitplatzierte einer anderen Staffel um den Einzug ins Halbfinale kämpften. Mit einem knappen Sieg (16:17; 21:14) hatte sich hier das Fünftklässler-Team „Strikemaker“ (Ben Baasener, Julia Ebel, Lukas Dahm) in einem umkämpften Spiel gegen die Siebtklässler „187“ durchgesetzt, die am Ende immerhin noch Platz fünf erzielten. Im Halbfinale musste sich „Strikemaker“ dann allerdings einem anderen Team der Klasse 7 „Team“ (einen Teamnamen hatten sich die Spieler bei der Anmeldung selbst geben müssen) geschlagen geben, die unter Spielführer Leon Bohlmann erst im Finale ihre einzige Niederlage hinnehmen mussten. Im anderen Halbfinale spielten Mannschaften der 6. Klassen gegeneinander, wobei die „Dynamit-Harrys“ gegen „FC Aschram“ mit Kapitän Felix Gayda 2:0 gewannen und ins Finale einzogen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in Ihrer Dienstagsausgabe der Gadebusch-Rehnaer Zeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert