Fußball-Landespokal : Schönberg wirft Anker raus

In dieser Situation trifft Henry Haufe zum 2:0 für Schönberg. Wismars Keeper Benjamin Heskamp hatte kurz zuvor pariert, doch beim Nachschuss ist er machtlos.
Foto:
In dieser Situation trifft Henry Haufe zum 2:0 für Schönberg. Wismars Keeper Benjamin Heskamp hatte kurz zuvor pariert, doch beim Nachschuss ist er machtlos.

Beim 3:1-Sieg in Wismar überzeugte Henry Haufe mit zwei Toren und einer Vorlage und sorgte dafür, dass der FC 95 nun in Runde drei steht

svz.de von
07. September 2015, 08:00 Uhr

Fußball-Regionalligist FC Schönberg 95 hat die dritte Runde im Fußball-Landespokal erreicht. Der Viertligist gewann mit 3:1 beim Oberligisten FC Anker Wismar.

Wenn eine Partie gerade angepfiffen wird, der Ball noch keine 60 Sekunden über den Platz rollt und dann schon von einem Keeper aus dem Tornetz gefischt werden muss, dann gibt es bei einer Mannschaft auf dem Platz ganz lange Gesichter. Und die hatten die Kicker des FC Anker, denn genau das ist ihnen passiert.

Die meisten der 539 Zuschauer waren gerade noch dabei, sich unter dem Tribünendach des betagten Kurt-Bürger-Stadions vor dem schauerlichen Regen zu schützen, da holperte der Lederball zwischen unkonzentrierten Abwehrspielern und zögerlichem Torwart durch den Wismarer Strafraum und Schönbergs Torjäger Henry Haufe brauchte nur noch einzuschieben.

Anker warf jegliche Zurückhaltung über Bord und stürmte los: Fünf Minuten waren sie am Drücker, hatte durch Sebastian Schiewe sogar die große Chance zum Ausgleich, doch dann war die beste Phase des Spiels für die Gastgeber auch schon wieder vorbei. Favorit Schönberg kontrollierte Ball und Gegner, Marcus Steinwart scheiterte zweimal am Wismar-Torwart Benjamin Heskamp und ansonsten plätscherte die Partie vor sich hin.

Nach dem Wechsel hatten sich die Platzherren viel vorgenommen, doch das Tor machten die Gäste. Nico Matern zog ab, Heskamp hielt, doch beim Nachschuss von Haufe war er machtlos (53.). Und Schönberg legte nach. Wieder war der starke Haufe beteiligt, erkämpfte sich das Leder, legte auf Maximilian Rausch ab und der sorgte nur drei Minuten nach Treffer zwei für Tor Nummer drei.

Wismar, nach drei Spieltagen Tabellenführer in der Oberliga, steckte nicht auf. Flanke von Abdoul Baraka Traore und Wismars Kapitän Fabian Bröcker verkürzte auf 1:3. Wird es noch einmal spannend? Fast wäre noch einmal überraschend Feuer in diese Begegnung gekommen. Dafür hätte Bröcker aber seinen zweiten Treffer markieren müssen, doch der Schönberger Kai-Fabian Schulz verhinderte dies in letzter Sekunde. Zu diesem Zeitpunkt war noch mehr als 20 Minuten zu spielen. Doch es blieb beim verdienten 3:1 für den FC 95.

„Im Großen und Ganzen sind wir zufrieden. Das schnelle Tor hat uns natürlich in die Karten gespielt“, sagte Henry Haufe nach der Partie. Ein Tor in Minute eins – Anker hätte gerne darauf verzichtet.

Ergebnisse: Lübzer-Pils-Cup (Landespokal) 2. Runde

Gnoiener SV – Greifswalder FC 1:3
Doberaner FC – FC Neubrandenburg 3:1
TSG Warin – FC FK René Schneider 0:3
TSV Bützow – Torgelower FC Greif 10:9 n.E.
FSV BW Greifswald – FCM Schwerin 0:4
SV Viktoria Salow – TSV Friedland 5:7 n.E.
SV Warnemünde – MSV Pampow 2:4
SV Görmin – Güstrower SC 1:4
FC Anker Wismar – FC Schönberg 1:3
FSV Mirow/Rechlin – Malchower SV 0:5
Bölkower SV – VFC Anklam 2.1 n.V.
Hagenower SV – Rostocker FC 2:0
Schwarz-Weiß Eldena – Grimmener SV 2:6
Empor Richtenberg – FCP Stralsund 2:4
Laager SV – TSG Neustrelitz 0:4
 

16. September, 17.30 Uhr: SV Blau-Weiß Polz – Hansa Rostock

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen