zur Navigation springen
Lokaler Sport Gadebusch-Renhaer Zeitung

18. August 2017 | 16:26 Uhr

Voltigieren : Saisonstart geglückt

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Voltigiererer aus Schönberg legten am vergangenen Wochenende wieder los

Am Sonnabend begann für die Voltigierer der TSG Schönberg die Turniersaison. Nach einem Holzpferdturnier im März und einem Showauftritt Anfang Mai wagten sich die Voltis mit ihrem Pferd Akardo auf das erste Turnier der Saison.

Diesmal waren die Schönberger nur mit den Einzelvoltigierern Nila Lange, Tamara Biallas und Johanna Schulz sowie den beiden Trainerin Josephine Korschen und Ulrike Groth unterwegs. Nila Lange bestritt in der Nachwuchsklasse ihr erst drittes Turnier. Sie belegte auf dem Pferd Akardo und mit Josephine Korschen an der Longe den vierten Platz. Nila Lange (9 Jahre) und ihre Trainerin Josephine Korschen zeigten sich etwas kritisch aber dennoch zufrieden nach der Prüfung: „Da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben. Im Training werden wir noch einmal ordentlich Gas geben, um auf den nächsten Turnieren noch besser zu überzeugen. Dennoch sind wir mit der Leistung in der Pflicht sehr zufrieden.“ In der Trophiewertung belegte Nila Lange den dritten Platz und brachte einen Pokal mit nach Hause. Tamara Biallas hatte ihr erstes Einzelturnier in der Klasse E und belegte einen guten vierten Platz. Sie turnte ebenfalls auf dem Vierbeiner Akardo, der seine Sache souverän meisterte. Johanna Schulz turnte bei diesem Turnier auf Lord Winni mit Carmen Feldt vom SV Blau-Weiß Grevesmühlen an der Longe. Johanna Schulz belegte den fünften Platz und holte ihre erste Aufstiegsnote für die Leistungsklasse M. Trainerin Ulrike Groth äußerte sich sehr zufrieden: „Da hat sich der Fleiß und die Arbeit über den Winter und Frühling ausgezahlt. Wir können sehr glücklich mit den Leistungen sein.“ Aktuell trainieren bei den Voltis der TSG Schönberg eine Leistungsgruppe, zwei Nachwuchsgruppen und vier Einzelturner.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Mai.2016 | 23:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen