Fußball : Roggendorf verpasst Punktgewinn

Da hatten sich alle vergeblich gestreckt: David-Julian Martensen, Mario Döring, Stefan Lau, Benjamin Schwracke, Freddy Kähler und Paul  Hagemeister (v. l.) können dem Ball zum 3:0 nur hinterherschauen.
Foto:
Da hatten sich alle vergeblich gestreckt: David-Julian Martensen, Mario Döring, Stefan Lau, Benjamin Schwracke, Freddy Kähler und Paul Hagemeister (v. l.) können dem Ball zum 3:0 nur hinterherschauen.

Verbandsliga-Kicker verlieren zum Rückrundenauftakt gegen den SV Pastow mit 2:3

svz.de von
02. März 2014, 11:01 Uhr

Fast hätten die Roggendorfer Verbandsliga-Fußballer sich nach dem Abpfiff im Schlosspark in den Armen gelegen. Doch mehr als eine 2:3-Niederlage gegen den SV Pastow stand am Ende nicht auf der Habenseite. Dennoch waren die Roggendorfer bisher nie so knapp an einem Punktgewinn in dieser Liga vorbeigeschrammt.

„Das sind natürlich die bittersten Niederlagen“, äußerte sich ein sichtlich niedergeschlagener Trainer Stefan Lau, der sich selbst im Tor den Vorzug vor Sander gab und am Ende zu den aktivsten und motiviertesten Kickern auf dem Platz gehörte. Von hinten lautstark dirigierend und immer wieder brenzlige Situationen zu seinen Gunsten entscheidend, rechtfertigte er seine Aufstellung. Trotzdem war auch der 34-Jährige machtlos, als die Gäste nach 24 Minuten zum 1:0 kamen und nur fünf Minuten später zum 2:0 trafen.

Doch spätestens in der zweiten Halbzeit spielten die Roggendorfer auf Augenhöhe mit dem Tabellendritten. Auch wenn der nach gut einer Viertelstunde zum dritten Mal traf (70.). Dieses Mal sprang Lau zwar in eine Flanke der Pastower, konnte aber den Ball nicht festhalten und so staubten die Gäste zum 3:0 ab. Doch wer jetzt dachte, das Ergebnis sei nur noch in der Höhe nicht erreicht, musste sich nur wenige Sekunden später verwundert die Augen reiben. Beim Anstoß nach dem 3:0 zeigte Toni Holland seine Kunstschuss-Fertigkeiten, sah dass der SVP-Keeper zu weit vor seinem Tor stand und wuchtete den Ball von der Mittellinie ins Tor zum 1:3 (71.). Das legte noch einmal zusätzliche Kräfte bei den Gastgebern frei und die schafften wiederum in Person von Toni Holland neun Minuten vor dem Ende tatsächlich noch den zweiten Treffer. Der Stürmer nahm einen weit geschlagenen Ball von Keeper Stefan Lau auf und schoss aus gut 20 Metern erneut in die Maschen (81). Zuvor scheiterte Holland, als er alleine auf den Pastower Torhüter zulief. „Können wir nicht endlich mal einen verdammten Punkt holen“, wütete Spielertrainer Stefan Lau schon im Spiel, als er die Zeit verrinnen sah und fürchtete, weiter mit seinem Team bei Null Punkten in dieser Saison zu bleiben. Seine Befürchtungen bewahrheiteten sich und so folgt nun am kommenden Wochenende der nächste Versuch.

SGR: Lau - Hagemeister, Kähler, Penk, Döring - Schwarz, Rindt, Schwarcke, Kirey (66. Martensen)- Holland - Mählmann (85. Rehr)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen