zur Navigation springen
Lokaler Sport Gadebusch-Renhaer Zeitung

12. Dezember 2017 | 17:04 Uhr

Voltigieren : Richterteam war überzeugt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schönberger Voltigierer gewinnen erstes Turnier nach der langen Sommerpause / Johanna Schulz siegt im Einzel

svz.de von
erstellt am 03.Sep.2014 | 23:00 Uhr

Am Sonnabend starteten die Voltis von der TSG Schönberg bei einem Turnier in Boostedt. Nach den Sommerferien war es das erste Turnier der ersten Mannschaft des Vereins. Dieses Mal ging es ganz entspannt am späten Vormittag für die Turner und ihr Pferd Contaro los. Dort angekommen ging es auch ganz schnell.

Zuerst war die Mannschaft mit der Pflicht an der Reihe. Hier zeigten alle sieben Voltigiererinnen eine tolle Leistung und eine enorme Steigerung zur ersten Saisonhälfte. Nach einer kurzen Verschnaufpause war die Kür an der Reihe. Nachdem die Kür im Training etwas zu kurz gekommen ist, war die Aufregung hier besonders groß. Doch es lief alles glatt. Besonders in der Ausführung konnten Katja Hartmann, Isabell von Bötticher, Johanna Schulz, Josephine Korschen, Tamara Biallas, Sylva Klein und Sarah Hergaß gegenüber ihrer Konkurrenz punkten.

Auch das Richterteam war von der Leistung überzeugt und belohnte das Team um Trainerin Ulrike Groth mit dem ersten Platz von fünf gestarteten Teams in der Leistungsklasse A. Dazu gab es mit einer Wertnote von 5,7 die dritte Aufstiegsnote für die nächsthöhere Leistungsklasse. „Nun haben wir schon drei Aufstiegsnoten und können zur nächsten Saison in der Leistungsklasse L starten“, so Groth stolz über die Leistung ihres Teams. Im Nachwuchseinzelvoltigieren ging Johanna Schulz an den Start. Hier wird die Pflicht im Galopp und die Kür im Schritt geturnt. Schulz belegte ebenfalls den ersten Platz. Am kommenden Wochenende geht es zum Turnier nach Güstrow und dann folgen Auftritte bei der Mela und in Boltenhagen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen