Gadebusch : Reiter gewinnen Landesvergleich

Auch dank der vielen Siege des Gadebuschers Michael Nagel wurde der Gadebuscher Reit- und Fahrverein als der erfolgreichste im Land geehrt.
Foto:
Auch dank der vielen Siege des Gadebuschers Michael Nagel wurde der Gadebuscher Reit- und Fahrverein als der erfolgreichste im Land geehrt.

Reit- und Fahrverein Gadebusch ist der erfolgreichste in Mecklenburg-Vorpommern

svz.de von
11. März 2014, 08:01 Uhr

Der Reit- und Fahrverein Gadebusch ist der erfolgreichste in Mecklenburg-Vorpommern. Der Sieg ging aus einer Berechnung hervor, die jetzt auf der Mitgliederversammlung des Landesverbandes für Reiten, Fahren und Voltigieren in Güstrow vorgestellt wurde. Platz zwei ging an den RFSV Insel Poel, dritter wurde der RV Dersekow. Sichtbar stolz nahm der Vereinsvorsitzende des Gadebuscher Vereins, Lothar Makowei, die Ehrenurkunde entgegen.

Anteil am Erfolg haben viele, beginnend mit Philipp Makowei und Michael Nagel, die die überwiegende Zahl an M- und S-Platzierungen erreichten. Aber auch Jessika Warncke, Andreas Meyer oder Nico Kruse waren mehrfach Sieger beziehungsweise unter den besten Zehn zu finden. Dieses gute Ergebnis auf Landesebene gewinnt noch zusätzlich an Bedeutung, wenn man berücksichtigt, dass Thomas Kleis erst am 1. Januar 2014 den Verein gewechselt hat und seitdem für den Reit- und Fahrverein Gadebusch startet. Seine zahlreichen Siege und Platzierungen zählten noch für den RV „Schloss Wendorf“.

Im Verlauf der zweistündigen Beratung wurde das Ergebnis des Wettbewerbs der Vereine umfassend ausgewertet. Zehn Kriterien hatte die Verbandsführung festgelegt, nach denen die im Land bestehenden 260 Reitsportvereine beurteilt wurde. Dabei waren die Mitgliederzahl insgesamt und die Anzahl der Mitglieder bis 23 Jahre ebenso wichtig, wie die von den aktiven Mitgliedern insgesamt errungenen Siege und Platzierungen und die Anzahl der Erfolge in Prüfungen der Klasse M und S. Berücksichtigung fanden auch die vom Verein ausgerichteten Veranstaltungen. Reit- und Springturniere, Fahrturniere oder Voltigier- und Vielseitigkeitsprüfungen.

Gleichzeitig fand am Wochenende in Braunschweig zum zweiten Mal die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft während der Löwen-Classics in Braunschweig statt. Mit den Gadebuschern Thomas Kleis und Philipp Makowei gingen hier die Titelverteidiger an den Start. Für den Poeler André Plath rückte Holger Wulschner ins Team. Doch dieses Mal reichte es nicht ganz. Am Ende kamen die drei Mecklenburger auf Platz fünf.

Holger Wulschner, Philipp Makowei und Thomas Kleis hatten in jedem der für die Wertung zählenden zwei S*-Springen Fehlerpunkte – insgesamt 20 aus zwei Springen. Nur Holger Wulschner gelangen zwei Nullrunden. Da Makowei und Kleis trotz der Fehler schnelle Ritte absolvierten, reichte es in der Endabrechnung im Mannschaftsergebnis zu Platz 5 bei 16 gestarteten Mannschaften. Der Sieg ging an die Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen, die als einzige ohne Springfehler blieb.

Thomas Kleis verpasste trotz eines schnellen fehlerfreien Ritts im ersten S*-Springen um sieben Hun-dertstelsekunden den Sieg und kam hinter Felix Hassmann auf den zweiten Platz, Philipp Makowei beendete das zweite S*-Springen als Zehnter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen