Fußball : Polz baut Gadebusch wieder auf

Kampf um jeden Ball: Die Gadebuscher, hier mit Toni Rahn, zeigten die so lang vermisste Einstellung zum Fußball und wurden teilweise belohnt.
Kampf um jeden Ball: Die Gadebuscher, hier mit Toni Rahn, zeigten die so lang vermisste Einstellung zum Fußball und wurden teilweise belohnt.

TSG-Elf lässt nach 2:2 eindrucksvolle Serie bestehen

svz.de von
31. März 2014, 21:40 Uhr

86 Minuten dauerte es, ehe die eindrucksvolle TSG-Serie von acht ungeschlagenen Spielen in vier Jahren gegen Blau-Weiß Polz auch in dieser Saison Bestand hatte. Denn vier Minuten vor dem Ende trafen die Polzer nach einer Gadebuscher Flanke von der rechten Seite ins eigene Tor und markierten somit den 2:2-Endstand. Fabian Hegner hätte sogar noch zum Sieg treffen können. Sein Schuss landete vier Minuten später allerdings an der Querlatte (90.). Dennoch kam der Mittelfeldspieler zu seinem Tor, als er nach einem genauen Pass von Verteidiger Marvin Miltzow in der ersten Spielhälfte zum 1:1 ausglich.

Die Gadebuscher zeigten sich gegenüber den ersten beiden Rückrundenauftritten deutlich verbessert. Bemüht, spielerisch zum Erfolg zu kommen, überzeugten sie zudem in Sachen Leidenschaft. Trotzdem fiel der erste Treffer in der Anfangsphase auf der anderen Seite. Mit einem Schuss ins lange Eck vorbei an Torhüter Michael Schulz gingen die Gäste in Führung (12.).

An diesem Tag schien der Rückstand die TSG-Elf jedoch nicht zu lähmen. Marvin Miltzow schickte Fabian Hegner auf die Reise und der traf durch die Beine des Polzer Keepers zum 1:1 (26.). Eine Überraschung schien möglich. Aber diese Hoffnungen wurden in der 56. Minute erst einmal auf Eis gelegt. Ein auf den kurzen Pfosten getretener Eckball verlängerte der Torschütze des ersten Treffers zum 2:1 ins Tor. Doch Gadebusch gab sich nicht auf und unter Mithilfe eines Polzers Verteidigers wurde der Ball zum 2:2 abgefälscht.

TSG Gadebusch: M. Schulz, M. Reuter (Ruh), Hamann (T. Theis), S. Schulz, Miltzow, Czimmernings, Rehberg, F. Hemping, F. Hegner, Rahn, Lübcke

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen