Reiten : Poeler bereiten Pferdesporttage vor

Der Poeler Andre Plath (2. v. l.) und die beiden Gadebuscher Thomas Kleis und Philipp Makowei (r.) gehören zum Deutschen Mannschaftsmeister im Springreiten
Foto:
Der Poeler Andre Plath (2. v. l.) und die beiden Gadebuscher Thomas Kleis und Philipp Makowei (r.) gehören zum Deutschen Mannschaftsmeister im Springreiten

Georg und Sohn André Plath bitten vom 28. bis 30. März zu Spring- und Fahrprüfungen nach Timmendorf

svz.de von
05. März 2014, 20:30 Uhr

ZU einer Neuauflage der „Poeler Pferdesporttage“ kommt es vom 28. bis 30. März. Den 16 Springprüfungen sind der Dreitages-Veranstaltung am Sonntag zwei kombinierte Hindernisfahrten mit Geländehindernissen der Klasse M angegliedert. Es wird zwei- und vierspännig gefahren.

Pferdesport gehört seit 40 Jahren zur Insel Poel. Richtig professionell wurde es, als Georg Plath und Sohn André 1995 nach dem Bau einer Reithalle in Timmendorf mit Gastronomie und Ferienwohnungen den Zucht- und Reitbetrieb Plath aus der Taufe hoben. Seit dem gehören Pferdesportveranstaltungen in der Anlage, die den Namen „Lisa“ trägt, zu den jährlichen Höhepunkten auf der Insel. Lisa war das Pferd, mit dem der 43-jährige André Plath(heute Chef der Reitanlage in Timmendorf) und Philipp Makowei als derzeit erfolgreichster Gadebuscher Springreiter, ihre Sportkarrieren begannen.

Den Interessen der Mitglieder des RFSV Insel Poel e.V. Rechnung tragend, die sich in Springreiter und Fahrsportler teilen, wurden mehrere Jahre in der Hallensaison zwei getrennte Events ausgetragen. Um Aufwand und Kosten zu minimieren, werden Fahrprüfungen seit einigen Jahren in das Springturnier integriert. Die Fahrprüfungen sorgen stets für großes Publikumsinteresse, zumal der 63-jährige Georg Plath, gerade erst Bronzemedaillengewinner bei der Hallen-Landesmeisterschaft in Redefin geworden, stets alles gibt, um die Fans von den Sitzen zu reißen.

In den Springparcours geht es bis zur schweren Klasse. Den „Großen Preis der Insel Poel“, ein Zwei-Sterne Springen Klasse S, hat im Vorjahr Hausherr André Plath mit Chacco gewonnen und damit für Beifallsstürme gesorgt. Den familiären Erfolg komplettierte damals Vater Georg mit dem Sieg im Zweispännerfahren.

Dass der Reit und Fahrsportverein Insel Poel zu den erfolgreichsten Vereinen im Land gehört, der in einem Wettbewerb 2013, bei dem 259 Vereine ausgewertet wurden, den zweiten Platz einnimmt, liegt nicht nur an den beiden Inhabern. Mit dem Gadebuscher Philipp Makowei hat André Plath einen Mitarbeiter auf seinem Hof, der zu den besten Springreitern im Land gehört und mit ihm im Team 2013 den Deutschen Mannschaftsmeistertitel gewann.

Zu Recht sind die Plaths auch über die sportliche Entwicklung der elfjährigen Tochter und Enkelin Lilli Plath, die 2013 ebenfalls zu den Siegerinnen der Poeler Pferdesporttage gehörte.

Der erste Tag des diesjährigen Events in Timmendorf ist überwiegend den jungen Pferden vorbehalten. Am Abend gibt es aber auch schon ein Stilspringen für Nachwuchsreiter, natürlich mit Lilli Plath und ein weiteres der mittelschweren Klasse. Höhepunkt der sechs Springprüfungen am Sonnabend ist ein Zeitspringen der schweren Klasse, in dem Rene Rückert Titelverteidiger ist. Der Güstrower reitet ebenfalls für die Poeler. Am Sonntag gibt es neben den beiden Fahrprüfungen vier weitere Springen um den „Großen Preis der Insel Poel“ als Turnierhöhepunkt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen