Landesfußballverband MV : Online-Umfrage für Bestandsaufnahme

Um die Fußballer im Land zukünftig besser betreuen zu können, bittet der Landesfußballverband die Vereine um eine Bestandsaufnahme.
Foto:
1 von 1
Um die Fußballer im Land zukünftig besser betreuen zu können, bittet der Landesfußballverband die Vereine um eine Bestandsaufnahme.

svz.de von
11. Dezember 2013, 00:34 Uhr

In einer Online-Umfrage will der Landesfußballverband MV eine Bestandsaufnahme seiner gut 500 Fußballvereine machen. Daraus sollen für die zukünftige Arbeit wichtige Schlüsse gezogen werden.

Ob im Spielbetrieb von Auswahlmannschaften oder in den organisierten Freizeitligen, Fußball ist auch in unserem Bundesland nach wie vor Sportart Nummer eins. Der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LFV MV) ist einer von 21 Landesverbänden des Deutschen Fußball-Bundes, der den knapp 500 Fußballvereinen mit seinen mehr als 2000 Mannschaften und 52 000 Spielern in unserem Land ein zu Hause bietet. Allerdings gibt es immer weniger helfende Hände bei der Organisation, es kommen immer weniger Zuschauer zu den Spielen und auch Sponsoren unterstützen die Vereine immer weniger.

Der Verband ist sich der Probleme der Vereine bewusst und hat gemeinsam mit der Universität Rostock Vereinsfragebögen für den Vorstand beziehungsweise für Trainer entwickelt. Diese Fragebögen wurden nun nachträglich nochmals bis zum 31. Dezember 2013 geöffnet.

Zusammen mit den Vereinen will der LFV MV sehen, wo der Fußball in Mecklenburg-Vorpommern steht. Die Vereinsumfrage „2013 - Verein(t) in die Zukunft“ stellt eine Bestandsaufnahme dar, die sich unter anderem mit der Vereinssituation, dem Spielbetrieb, der Ehrenamtsförderung und dem LFV MV als Marke sowie Dienstleister beschäftigt. Der Fußballverband möchten alle Vereine bitten, sich an der Umfrage zu beteiligen und somit die Steilvorlage für einen Fußballentwicklungsplan zu liefern, der gemeinsame Ideen bündelt, Maßnahmen ergreift und die Zukunft aktiv gestaltet.

Um die Durchführung der anonymen Befragung für die Vereine so einfach wie möglich zu gestalten, wird die Universität Rostock den Online-Fragebogen an die E-Mail-Adressen der teilnehmenden Personen versenden. Für die Bearbeitung sind die Fragebögen weiterhin bis zur endgültigen Schließung für die Auswertung bis 31. Dezember 2013 freigeschaltet. Der Landesfußballverband MV bittet die Vereine, die entsprechenden E-Mail-Adressen mittels des Vordrucks unter www.lfvm-v.de in einem Word- oder Excel-Dokument bis zum 12. Dezember 2013 zu zusenden, damit diese an die Universität weitergeleitet werden können.

Die Kontaktdaten werden vertraulich und nur für den Zweck der Vereinsbefragung verwendet. Die praktische Erfahrung der Vereine wird helfen, den Ball auch zukünftig erfolgreich auf den Plätzen rollen zu lassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen