Reitsport : Nagel und Meyer führen Wertung an

Der 41-jährige Andreas Meyer aus Paetrow, der für den RFV Gadebusch reitet, hat mit seiner 8-jährigen Stute Donna das Qualifikationsspringen zum NWM-Springcup 2019 in Rehna Gewonnen.
Der 41-jährige Andreas Meyer aus Paetrow, der für den RFV Gadebusch reitet, hat mit seiner 8-jährigen Stute Donna das Qualifikationsspringen zum NWM-Springcup 2019 in Rehna Gewonnen.

Gadebuscher Reiter nach zwei von vier Werungsspringen im NWM-Cup an der Spitze

von
22. Mai 2019, 18:18 Uhr

Der Nordwestmecklenburger Springcup 2019 erlebte beim Springturnier in Rehna am vergangenen Wochenende seine zweite Wertungsprüfung. Aus der Gesamtprüfung mit 100 Nennungen wurden in Rehna die 29 Reiter-Pferd-Paare aus Vereinen des Kreisreiterbundes Nordwestmecklenburg herausgefiltert, die dann in einer eigenen Abteilung des Punktespringens Klasse M (Ein-Stern) starteten.

17 der 44 Reiter-Pferd-Paare erreichten dabei die volle Punktzahl. Unter den zehn platzierten Reitern war Andreas Meyer vom RFV Gadebusch mit seiner 8-jährigen Stute Donna der Schnellste, der die 2. Wertung mit 37,78 Sekunden gewann. Die zweimalige Cupsiegerin Juliane Weihs (Grevesmühlen), die bei der 1. Wertung in Timmendorf etwas Pech hatte, wurde mit 39,41 Sekunden auf der gleichaltrigen Stute Coryphee Zweite. Michael Nagel aus Gadebusch, der in jedem Jahr eine bedeutende Rolle in der Cupwertung spielt und die 1. Wertung in Timmendorf gewann, folgte auf dem 3. Platz (39,74 sec.) mit der 7-jährigen Stute Cocowäh. Mit dem 12 Jahre alten Quester wurde der 51-Jährige auch Vierter (39,85 sec.). Auf dem 5. Platz hält Lilli Plath (Poel) mit der 13-jährigen Stute Wanda Anschluss zur Spitze (39,95 sec.). Mit ihren 28 Punkten liegt Lilli Plath nach zwei von vier Wertungsspringen in der Gesamtwertung auf dem 5. Platz. Mit 32 bzw. 31 Punkten geht es auf dem 3. und 4. Platz zwischen Juliane Weihs und Christoph Maack (Kirch-Mummendorf) ganz eng zu. Derzeit liegen die beiden Gadebuscher Michael Nagel und Andreas Meyer punktgleich mit 35 Zählern an der Spitze.

„Das war wieder ein tolles Springen, unsere Reiter, die zu den Besten im Land gehören, nehmen die Cupspringen sehr gut an. Wir freuen uns schon auf das nächste Wertungsspringen beim S-Turnier in Blowatz“, sagte der Initiator und Reiterbundvorsitzende Hans-Joachim Richter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen