zur Navigation springen

Testspiel : Nach Training am Vormittag: FC Schönberg besiegt die SG Roggendorf 11:0

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Fußball-Verbandsligist SG Roggendorf hat vier Tage nach dem Trainingsstart ein erstes Testspiel beim Oberligisten FC Schönberg 95 mit 0:11 verloren. Der Gast befindet sich bereits vier Tage länger im Training und ist derzeit täglich mit der Vorbereitung auf die kommende Saison beschäftigt.

Nach einer kräftezehrenden Laufeinheit für beide Mannschaften am Vormittag dominierten allerdings die Maurine-Kicker das Spiel auf dem Kunstrasenplatz dabei nach Belieben und schossen am Ende einen nie gefährdeten 11:0-Sieg heraus.

Pajonk, der insgesamt vier Mal traf, brachte die Rietentiet-Elf in der 16. Minute mit einem Heber in Führung. Eine Minute war es wieder der Stürmer, der auf 2:0 erhöhte, nachdem er von Cornelius herrlich freigespielt wurde. Müller traf in der 20. Minute aus der Distanz. Es ging munter weiter bei den Schönbergern. Probespieler Hegert von Regionalligist Victoria Hamburg versenkte eine Flanke von dem gutaufgelegten Cornelius zum 4:0 in der 30. Minute. Der Flügelflitzer legte auch den nächsten Treffer auf. Pajonk traf nach einer Ecke mit dem Kopf (41.). Kurz vor der Halbzeit macht Jasim das halbe Dutzend perfekt, als sein Schuss aus der Drehung (43.) im Netz der Roggendorfer zappelte.

Nach der Pause tankten die Nordwestmecklenburger weiter Selbstvertrauen für die Rückrunde. Jasim verwertete eine Jahnke-Flanke nach 52 Minuten zum 7:0. Nach einer Jeske-Ecke köpfte Bendlin fünf Minuten später das 8:0 für die Hausherren. Das 9:0 erzielte Jeske dann selbst aus spitzen Winkel (62.). Zweistellig macht es Jahnke mit einem Kopfballabstauber zum 10:0 in der 81. Minute. Den Schlusspunkt setzte erneut Pajonk in der 90. Minute zum 11:0 völlig frei vor dem Tor. Lediglich in der Schlussphase war bei einem indirekten Freistoß im Fünfmeterraum eine brenzlige Situation für die Grün-Weißen zu überstehen. „Das Ergebnis geht angesichts unserer dünnen Spielerdecke in Ordnung“, erklärte Roggendorfs Trainer Lau, der arbeitsbedingt auf Schwarcke, Martensen und Illgen sowie Militz (verletzt) verzichten musste. Verteidiger und Kapitän Schulz wurde vom Landesfußballverband für seine Rote Karte beim Freundschaftsturnier des Grevesmühlener FC überraschend für die gesamte Vorbereitungsphase gesperrt. Das nächste Spiel bestreiten die Roggendorfer am 25. Januar beim Lübecker SC.

SG Roggendorf: Sander, von Malottki, Holland, Kirey, Döhring - Penk, Schwarz, Mählmann, Pätsch, Kähler, Hagemeister


zur Startseite

von
erstellt am 20.Jan.2014 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen