zur Navigation springen

Reiten : Michael Nagel gewinnt Hauptprüfung in Blüthen

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Gadebuscher Reiter in Brandenburger erfolgreich

Während einige der Gadebuscher Aktiven ihren Pferde über das Pfingstwochenende eine Ruhepause gönnten, reisten Paula und Michael Nagel, Kathrin Greve und Mathias Wandschneider in das unmittelbar hinter der Landesgrenze in Brandenburg gelegene Blüthen. Für Michael Nagel ist das schon ein Heimatturnier, gehört er doch zu den wenigen, dessen Name dort seit mehr als 30 Jahren dort in Start- und Ergebnislisten steht.

Und auch in diesem Jahr sorgte er für eine Fortsetzung – mit „Quester“ gewann er am Sonnabend die Hauptprüfung – ein M*-Springen mit Stechen fehlerfrei in 41,72 sek. Sein zweites Pferd „Chantana“ blieb ebenfalls fehlerfrei im Stechen. Mit etwas langsamer Zeit wurden sie 5. In einer Zwei-Phasen-Springprüfung Kl.L hießen die Platzierten vom 8 bis 11 Nagel und Greve. Michael Nagel auf den Plätzen 8 und 10, Johann Greve kam mit „Tillora“ auf Rang 9 und seine Mutter Kathrin mit „Caramia“ auf den 11. Platz. Mit dem gleichen Pferd erhielt sie für den 2. Platz in der L-Springprüfung eine silberne Schleife. Überzeugende Ritte zeigten erneut in diesem L-Springen Johann Greve und im A*-Springen Paula Nagel. Leider verpassten beide die Platzierung – Johann aufgrund eines Springfehlers im L-Springen, und Paula war in der A*-Springprüfung 1/100 sek. zu langsam. So blieb beiden der in diesem Fall undankbare 11. bzw. 15 Platz – undankbar deshalb, weil es keine Schleife als Beweis ihrer Leistung mehr gab. Michael Nagel startete mit seinen 5 – 7-jährigen Pferde „Rexzett“, „Lennon B“, „Verlano“ und „Quincy“ sechs mal in den Springpferdeprüfungen A*, L und M* - grüne Schleifen für zwei Platzierungen brachte er mit.

Seine ersten Turnierstarts für den RFV Gadebusch absolvierte auch Mathias Wandschneider. Er lernt auf dem Zuchthof Gadebusch und gab in Springprüfungen der Klasse A* mit Plätzen im Mittelfeld einen vielversprechenden Turniereinstand. Mit dem deutschen Nachwuchsspringreiter-Team war Christoph Maack über Pfingsten auf Erfolgskurs. Im österreichischen Lamprechtshausen gewann er mit drei weiteren Reitern das Mannschaftsspringen der Junioren vor den Teams aus Italien und Ungarn. „Insgesamt war das eine schöne Mannschaftsleistung, in der alle zum Sieg beigetragen haben“, sagte der Bundestrainer Markus Merschformann.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Mai.2016 | 23:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen