Reiten : Makowei verhindert Heimsieg

Der Gadebuscher Philipp Makowei ging mit Balouna Windana aus dem Großen Preis von Polzow als Sieger hervor.
Der Gadebuscher Philipp Makowei ging mit Balouna Windana aus dem Großen Preis von Polzow als Sieger hervor.

Gadebuscher Springreiter holt sich den Großen Preis von Polzow

svz.de von
02. April 2019, 23:56 Uhr

Das 4. Polzower Hallen-Turnier auf der Anlage von Martin Jürgens war in jeder Hinsicht spannend und erlebnisreich. Die leistungsstarken Reiter des Gastgebers kamen zu zwei M-Siegen und diversen vorderen Platzierungen, mehrfach auf dem zweiten Platz.

Auch im Großen Preis sah es schon ganz nach einem Heimsieg aus. Dann machte Philipp Makowei (Gadebusch) als letzter von vier Startern im Stechen den Gastgebern aber doch noch einen Strich durch die Rechnung. Der Schwiegersohn des Hauses Jürgens, Ulf Ebel, hatte als Erster Starter mit dem 15 Jahre alten Les Lennet eine fehlerfreie Runde in 36,97 Sekunden vorgelegt. Die Zeit toppte seine Ehefrau Anna Ebel-Jürgens umgehend, die mit dem 18-jährigen Levado mit 34,21 Sekunden deutlich schneller war. Als Christoph Lanske (Dersekow), einer der schärfsten Konkurrenten, mit Chaleen zwar nochmal deutlich schneller war als Anna Ebel-Jürgens, aber einen Fehler bekam, gingen alle schon von einem Gastgebersieg aus. Doch dann kam Philipp Makowei, der im vorigen Jahr mehrere Springen in Polzow gewann, im Großen Preis aber von Jessica Freye (Alt-Lübars) ganz knapp geschlagen wurde. Diesmal wollte es der Hallen-Landesmeister von 2018 wissen. Mit der 16-jährigen Balouna Windana ging er den Kurs konzentriert an, kam kurz um die Ecken und blieb fehlerfrei. Die elektronische Uhr zeigte 32,57 Sekunden. Philipp riss in Siegerpose die Arme hoch. Er hat das Springen gewonnen, nachdem es für ihn am Sonnabend im Zwei-Sterne M-Springen mit Queo II den fünften Platz gab.

Am Sonnabend ging Christoph Lanske aus dem Championat (Zwei-Phasen-Springen Klasse M**) als Sieger hervor. Mit Chaleen nahm der 30-Jährige Max-Hilmar Borchert (Stechlin) schon recht früh die Führung. Dieser holte sie sich jedoch mit Cent-blue zurück. Doch Christoph gab nicht auf, legte seine ganze Konzentration auf den Ritt mit seinem dritten Pferd Cilli Lou und nahm dem sieggewohnten Max-Hilmar Borchert tatsächlich noch eine Sekunde ab. Damit holte sich Lanske seinen dritten Turniersieg. Bereits am Freitag gewann er mit Calestra und Strawberry Sun zwei Springpferdeprüfungen der Klasse L und A. Insgesamt kam Lanske in Polzow, der in diesem Jahr erstmals in der Leistungsklasse 1 startet, zu neun Platzierungen.

Erfolgreich waren aber auch die Gastgeber. Gesine Jürgens, zusammen mit ihrer Nichte Anna Ebel-Jürgens 14 Tage zuvor Hallen-Landesmeisterin in Redefin geworden, kam in den M-Springen mit Ussandro zu zwei Siegen. Am Freitag ließ sie Anna Ebel-Jürgens hinter sich, die mit Levado Zweite und mit Charletta Dritte wurde. Am Sonntag im Springen mit steigenden Anforderungen verwies der Sieger Max-Hilmar Borchert Anna Ebel-Jürgens mit Questino auf den zweiten Platz. Bereits am Freitag gab es ein M-Springen für 6- bis 8-jährige Pferde, das an die Redefiner Bereiterin Nicole Boller (Dummerstorf) auf Conquistador ging. Auch in diesem Springen mussten die Gastgeber mit dem zweiten und dritten Platz Vorlieb nehmen, die Olaf Jürgens mit Letienne und Cellussul einnahm.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen