zur Navigation springen

Reitsport : Lilli Plath und Christoph Maack nicht zu schlagen

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Poelerin und Kirch Mummendorfer feiern mit deutschen Teams in Lamprechtshausen Erfolge

Einen Doppelerfolg landeten die deutschen Nachwuchsreiter beim Pappas Junior Special im österreichischen Lamprechtshausen: Nach den Junioren (U18) mit Christoph Maack (Kirch-Mummendorf) entschieden auch die Children (U14) mit Lilli Plath (Poel) im deutschen Team den Nationenpreis für sich. Lediglich einen Abwurf mussten sich die deutschen Children im ersten Umlauf anrechnen lassen: Mit einem Endstand von vier Strafpunkten verwies das Quartett von Bundestrainer Eberhard Seemann die Teams aus Italien (5 Strafpunkte) und Polen (21 Punkte) auf die Plätze. Lilli Plath verließ dabei den ersten Umlauf auf der Schimmelstute Luna mit vier Strafpunkten und blieb im zweiten fehlerfrei. Insgesamt gingen sieben Nationen an den Start.

In derselben Reihenfolge beendeten auch die Junioren ihr „Länderspiel“. Mit elf Strafpunkten konnten die deutschen Reiter die Konkurrenz aus Italien (17) und Polen (24) hinter sich lassen. Komplett fehlerfrei blieb in dieser Altersklasse jedoch keines der deutschen Paare. Christoph Maack, Schlussreiter des deutschen Quartetts, beendete auf Dyleen den ersten Umlauf mit vier, den zweiten mit null Strafpunkten. Nervenstark ritt er die benötigte fehlerfreie Runde im zweiten Umlauf.

Im Junior Grand Prix mit 60 Startern verpasste Christoph Maack das Stechen durch einen Abwurf auf Dyleen, erreichte mit dem 9. Platz aber dennoch eine hervorragende Platzierung. Viele Junioren waren mit dem für die Altersklasse extrem schweren Parcours überfordert. 20 Reiter hatten 12 und mehr Fehler oder schieden aus. Ein elfter Platz auf C’est la vie komplettierte das gute Abschneiden von Christoph Maack.

Auch Lilli Plath sammelte weitere gute Platzierungen. Im FEI Children Grand Prix erreichte sie mit Luna das Stechen, ritt dort vier Fehler und wurde Neunte. Im Eröffnungsspringen wurde die 12-jährige Reiterin von der Insel Poel auf Luna ebenfalls Neunte. Ein weiteres Springen der Children Tour für Reiter bis 14 Jahren auf Großpfereden beendte Lilli Plath auf Luna mit einem fehlerfreien Ritt auf dem 11. Platz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen