Reiten : Latte hoch gelegt für Meisterschaften

Springpferdeprüfungen zum Auftakt der Hallentitelkämpfe in Redefin boten sehr gutes Niveau

svz.de von
17. März 2016, 23:46 Uhr

Im Vorfeld der Landesmeisterschaft der Springreiter in der Halle hatten die Aktiven die Möglichkeit, in Redefin auf einem Springpferdetag die Nachwuchspferde an den Start zu bringen. In Prüfungen der Klasse A** bis L hatten die Gadebuscher Reiter eine weitere Möglichkeit zur Leistungsüberprüfung vor dem Beginn der grünen Saison. Aufgrund der großen Starterzahl aus dem gesamten Bundesgebiet bot sich zudem der Vergleich über die Ländergrenzen hinaus zu gleichaltrigen Pferden.

In der Springpferdeprüfung Kl. A** traten 70 Starter an – die Plätze 3, 4 und 5 gingen an Philipp Makowei (Callista) und Thomas Kleis mit den Pferden „Walter“ und „Caressina“. In einer Springpferdeprüfung der Kl. L waren dann die 5-jährigen Pferde unter sich – Platz 7 und 10 gingen nochmals an Thomas Kleis, der „Caressina“ und „Walter“ vorstellte. Auch die Springpferdeprüfung der Kl. L für die 6- und 7-jährigen Pferde war mit 57 Startern sehr gut besetzt. „Fuzhou“ und Philipp Makowei kamen auf den 4. Rang. Die beiden von Michael Nagel gerittenen Pferde „Quincy“ und „Verlano“ schafften es dieses Mal nicht in die Platzierung. Für eine vom Kreisreiterbund Ludwigslust-Parchim unterstützte Springprüfung der Klasse L hatte der Nachwuchsreiter Johann Greve (RFV Gadebusch) „Tillora“ gesattelt. Er bewältigte den von Wolfgang Meyer (Diehlo) gestellten Parcours konzentriert und mit Übersicht, was mit einer fehlerfreien Runde in 49,89 Sekunden belohnt wurde. Dieses Ergebnis reichte zum 6. Platz in dieser Prüfung.

Die Hallen-Landesmeisterschaften der Springreiter finden ab heute bis Sonntag ihre Fortsetzung. Höhepunkt und entscheidend für die Ermittlung der neuen Landesmeister ist eine zwei-Sterne-S-Springprüfung am Sonntagnachmittag. Der Große Preis beginnt um 15 Uhr. Danach wird feststehen, ob Thomas Kleis seinen Vorjahrestitel verteidigen konnte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen