zur Navigation springen
Lokaler Sport Gadebusch-Renhaer Zeitung

17. Dezember 2017 | 15:05 Uhr

Reiten : Kleis gelingt der Hattrick

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Gadebuscher siegt zum dritten Mal im Großen Preis der Insel Poel / Christoph Maack gewinnt drei Prüfungen

Thomas Kleis und der Kirch Mummendorfer Christoph Maack waren auf dem letzten Hallen-Turnier der Saison auf der Insel Poel die dominierenden Reiter.

Thomas Kleis gelang der Hattrick – das dritte mal nacheinander siegte er in der Hauptprüfung der Poeler Pferdesporttage, einem S**-Springen am Sonntagnachmittag. Das erste Mal gewann er mit der inzwischen aus dem Leistungssport verabschiedeten „AFP’s Questa Vittoria“, im vergangenen und diesen Jahr saß er auf „Fortune“. Dazu gelang es ihm als einzigem der 23 Starter alle drei Pferde fehlerfrei durch den Umlauf zu reiten und sich für das abschließende Stechen zu qualifizieren. Mit „Silberpfeil M“ blieb er als erster Starter des Stechens fehlerfrei und benötigte 31,43 sek., was am Ende Rang drei bedeutete. Platz vier belegte er mit „Chades of Blue“, den er überlegt ritt, um dann mit „Fortune“ noch einige hundertstel Sekunden schneller zu sein als der bis dahin führende Christoph Lanske.

Philipp Makowei hatte sowohl mit „Chevas Regal“ als auch mit „Quero“ einen Springfehler. Jeweils am Aussprung der dreifachen Kombination fiel die Stange dieses Steilsprungs – sein Pech-Hindernis. In dem hochklassig besetzten Starterfeld wurden es dann die Plätze zehn und elf.

Die Zeitspringprüfung Kl. S* am Sonnabend konnte Christoph Lanske für sich entscheiden. Er verwies André Plath (Poel) und die Gadebuscher Thomas Kleis (Fortune) und Philipp Makowei (Chivas Regal und Baluna Windana) auf die Plätze zwei bis fünf.

Überragend ritt erneut der noch zur AK Junioren/Junge Reiter gehörende Christoph Maack. Obwohl sich die Konkurrenz redlich mühte, war er in zwei Springen der Klasse M und dem S*-Springen für Jun/JR nicht zu schlagen. Am Freitag gewann er mit „Derbys dream“ das Punktespringen für Jun/JR in der schnellsten Zeit, die er gleich als erster Starter dieser Prüfung vorlegte. Sonntag setzte er diese Serie fort und siegte im M** -Zeitspringen in 45,19 Sekunden. Hier verwies er den Landesmeister des Vorjahres Benjamin Wulschner auf Platz zwei, Platz drei belegte Philipp Makowei (RFV Gadebusch) mit „Chicago“ und Vierter wurden „Quester“ und Michael Nagel.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in Ihrer Dienstagsausgabe der Gadebusch-Rehnaer Zeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen