Fussball : Klare Sache für den FC Schönberg

Landesliga-Tabellenführer gewinnt Derby gegen Carlow deutlich mit 6:0 – Aufsteiger wehrt sich nach zwei Platzverweisen tapfer

von
15. Dezember 2019, 19:04 Uhr

Mit einem deutlichen Sieg gegen die ersatzgeschwächte SG Carlow hat sich der FC Schönberg 95 am Sonnabend in die Winterpause verabschiedet. Vor 172 Zuschauern im Palmberg-Stadion gewann der Tabellenführer der Landesliga West mit 6:0. „Die erste Halbzeit war auf schwer bespielbaren Boden ganz gut“, sagte Trainer Thomas Manthey nach dem 15. Saisonsieg. „Das haben wir relativ gut gemacht, waren konzentriert und haben auch Tore geschossen.“

Mann des Tages war Hannes Komoss, der wie vor zwei Wochen gegen Parchim, einen Hattrick erzielte. In der achten Minute brachte Schönbergs Torjäger die Gastgeber in Führung. Nur zwei Minuten später erhöhte Simon Leu auf 2:0. Carlow fand nie richtig ins Spiel, hatte gegen die mit Abstand beste Offensive der Landesliga erhebliche Probleme. In der 21. Minute erzielte Hannes Komoss das 3:0 und traf nur vier Minuten später mit seinem 17. Saisontreffer zum 4:0. „Es war in den ersten 45 Minuten ein völlig einseitiges Spiel. Die beiden schnellen Tore haben direkt klar gemacht, dass wie hier nichts anbrennen lassen wollten“, so das Halbzeitfazit von Schönbergs Sportchef Sven Wittfot.

Kurz nach dem Wiederanpfiff traf Marcel-Sven Meier per Strafstoß sogar zum 5:0 (50.) – nachdem Carlows Matthias Meier sich nur mit einem Foul zu helfen wusste. Nur eine Minute später musste Meier wegen eines weiteren Foulspiels vom Platz. Bei Carlow wurde der Frust nun größer. Nach 64 Minuten stand der Aufsteiger nur noch mit neun Spielern auf dem Rasen. Denn auch Philipp Schreiber, der bereits gelb gesehen hatte, schickte Schiedsrichter Martin Wiesner mit gelb-rot vom Platz, nachdem er Fabian Franke von hinten zu Fall gebracht hatte.

Die Carlower kamen nun gar nicht mehr aus ihrer eigenen Hälfte heraus, kämpften aber tapfer gegen die grün-weiße Übermacht und konnten sich vor allem bei Torwart Christian Worms bedanken, dass die Niederlage nicht deutlich höher ausfiel. Einmal sah Worms allerdings nicht gut aus. Und zwar in der 90. Minute, als Schönbergs Fabian Franke mit einer Bogenlampe aus gut 25 Metern ins Tor traf. Trotz des deutlichen Erfolges war Thomas Manthey nicht ganz zufrieden: „Wir haben nach dem 5:0 das Fußballspielen eingestellt. Vor allem nach den beiden gelb-roten Karten haben wir die Ordnung verloren. Da wollte jeder ein Tor schießen.“ Viele Dribblings und Egoismen ärgerten Manthey ein wenig. „Da sieht man mal, wenn sich die Spieler nicht an das Konzept halten, wenn die Struktur aufgelöst wird, dass es sehr schwer ist, auch gegen eine Mannschaft mit neun Spielern Tore zu schießen“, sagte Schönbergs Trainer, der aber auch betonte, dass er das Spiel nicht zu schlecht reden wolle.

Den meisten Jubel gab es nach der Partie trotz des 0:6 allerdings von den zahlreichen mitgereisten Carlower Fans. „Kompliment, wie lautstark sie ihre Mannschaft unterstützt haben“, so Manthey. Der Grund dürfte klar sein: mit 23 Punkten aus 16 Spielen steht der Aufsteiger überraschend gut da, geht als Achter in die Winterpause.

Beeindruckend aber ist vor allem die Statistik des FC Schönberg 95: Im gesamten Jahr 2019 stehen für die Grün-Weißen in der Landesliga nur eine Niederlage und zwei Unentschieden zu Buche – den Rest haben die Nordwestmecklenburger gewonnen. „Das macht mich natürlich stolz“, sagt Manthey, der sich für das „sehr erfolgreiche Sportjahr“ 2019 bei seinen Spielern bedankte.

FC Schönberg: Szymura – Leu, Schameitke, Miltzow, Komoss, Meier (74. Kaben), Franke, Burmeister (46. Weckwert), Nagel (46. Behm), Worreschck, Rosinski.


SG Carlow:
Worms – Wulff, Mayer, Richter (46. Japp), Mischak (Sa. Bollow), Spiewack, St. Bollow, Kaltenschnee, Schreiber, Köhler, Holst (86. Rönck).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen