Fussball : Kampf wurde nicht belohnt

Die SG Carlow verlor das erste Pflichtspiel des Jahres gegen Graal-Müritz mit 1:2.
Die SG Carlow verlor das erste Pflichtspiel des Jahres gegen Graal-Müritz mit 1:2.

Landesligist SG Carlow unterliegt zum Pflichtspielauftakt 2020 dem TSV Graal-Müritz mit 1:2 (0:2)

von
25. Februar 2020, 16:05 Uhr

Für die SG Carlow sollte der Auftakt in das neue Pflichtspieljahr mit einem Landesliga-Heimspiel starten. So ein richtiges Heimspiel wurde es aber gegen Graal-Müritz nicht, mussten die Nordwestmecklenburger doch aufgrund der Witterungsbedingungen auf den Kunstrasenplatz in Schönberg ausweichen. In Carlow stellte man sich vor der Partie vor allem die Frage, wo man nach der Winterpause so steht und ob die gute Hinrunde bestätigt werden kann. Für Trainer Michael Holst dagegen stellte sich die Frage, wen er überhaupt aufstellen soll. Bei dem sehr dünnen Kader der SG Carlow stellt sich diese Frage allerdings Woche für Woche. So starteten die „Hausherren“ gegen Graal-Müritz, die ebenfalls nur einen Auswechselspieler dabei hatten, ohne fünf Stammspieler mit gerade einmal elf Spielern. Erst im Laufe des Spiel wurde die Bank etwas gefüllt. Eine gute Ausgangsposition war das also nicht.

Die favorisierten Gäste begannen sehr forsch und wollten unbedingt die schnelle Führung. Die Bemühungen wurden auch belohnt. In der 13. und 27. Minute gingen die Graal-Müritzer mit 2:0 in Führung. Die Miene von Michael Holst passte sich dem miesen Wetter an, aber die Carlower steckten nicht auf und hielten von nun an das Spiel offen. Kurz nach der Halbzeit steckte Danilo Köhler geschickt auf Max Holst durch, der den Gästekeeper mit einem tollen Heber zum vielumjubelten Anschlusstreffer überwand. Sollte da wirklich noch was gehen? Die Carlower schmissen alles in die Waagschale und brachten die Gäste in arge Bedrängnis. Der aufopferungsvolle Kampf wurde aber nicht belohnt und so blieb es bis zum Schluss bei der knappen 1:2-Niederlage. Trainer Michael Holst war mit dem Auftreten seiner Mannschaft dennoch mehr als zufrieden. Nächste Woche gegen Cambs-Leezen beginnen dann die Wochen der Wahrheit. Die 23 Punkte auf der Habenseite sind gut, aber der Weg zum Klassenerhalt ist noch lang.

SG Carlow: Szabries – Wulff, Rönck (46. k.A.), Japp, Spiewack, St. Bollow, Köhler, Kaltenschnee, Richter, Mischak (63. k.A.), Holst.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen