Fussball : Hattrick für die Sektion Spielsucht

Die A-Junioren der SG Schlagsdorf (weiße Trikots) schafften überraschend am Freitagabend den Einzug in die Finalrunde.  Fotos: Maik Freitag
1 von 2
Die A-Junioren der SG Schlagsdorf (weiße Trikots) schafften überraschend am Freitagabend den Einzug in die Finalrunde. Fotos: Maik Freitag

SG Schlagsdorf lud erneut zum dreitägigen Hallenspektakel – Gewinnerteam darf Pokal mit drittem Sieg in Folge behalten

svz.de von
05. Februar 2019, 23:19 Uhr

Die Sektion Spielsucht ist der Sieger des 20. Fußballturnieres auf dem Schlagsdorfer Hallenparkett. Im Finale besiegten die Kicker um den A-Junioren-Spieler des VfB Lübeck, Kenny Korup, das Team Nikolaus mit 3:1 und sicherten sich zum dritten Mal in Folge den Sieg dieses Drei-Tages-Turnieres, das zum sechsten Mal als Traktor Schlagsdorf-Cup ausgetragen wurde.

Vielleicht war es die deutlich geringere Belastung der „Spielsucht“, vielleicht war es auch das Talent der jungen Kicker, welches am Ende den Sieg über das Team Nikolaus ausmachte. Denn als Vorjahressieger stand die „Sektion Spielsucht“ automatisch in der Endrunde am Sonntag und brauchte sich nicht durch die Vorrunde zu quälen. Das hingegen mussten Teams wie die ehemaligen A-Junioren des Gastgebers, die SG Carlow oder das Team Wiro. Sie alle setzten sich mit sechs weiteren Mannschaften in jeweils einem der drei anderen Vorrunden durch und bildeten schließlich die Finalrunde mit zehn Mannschaften. Dabei schafften es die ehemaligen Nachwuchskicker der SG Schlagsdorf sogar bis ins Halbfinale, genauso wie die SG Carlow. Doch beide unterlagen ihren Gegnern. Während das Team Nikolaus mit 1:0 gegen die SG Carlow siegte, gewann die Sektion Spielsucht klar mit 3:0 gegen die Ex-A-Junioren. Im Spiel um Platz 3 gewann die SG Carlow dann mit 3:1 gegen Schlagsdorf und das Team um Kenny Korup durfte den Traktor-Cup für immer behalten. Das war bisher nur dem FSV Utecht gelungen, der nach diesen drei Siegen allerdings nicht wieder antrat.

Besuch kamen die Turnierverantwortlichen auch von berufener Seite. So schauten Hansa-Profi Lukas Scherff und Ex-Hansa-Spieler Marcel von Walsleben-Schied bereits am Freitagabend vorbei. Scherff vollzog sogar den offiziellen Anstoß des Turnieres, das drei Tage lang viel mehr als nur Fußball bot. Auch wenn am Ende nicht die geplanten 24 Mannschaften den Weg nach Schlagsdorf fanden, hatten die teilnehmenden Teams drei Tage lang jede Menge Spaß. Ob beim eigens aufgebauten Burger-Grill oder der Cocktail-Lounge im Zelt vor den Toren der Halle. Auch eine Tombola mit zahlreichen Preisen wie Eintrittskarten zu Spielen des VfB Lübeck oder des FC Hansa Rostock ließen den erstmals eingeforderten einen Euro Eintrittsgeld leicht verschmerzen. Denn jede Eintrittskarte wurde automatisch zu einem Los und mit viel Glück so der Eintrittspreis schnell wieder eingefahren.

„Ich möchte all den Sponsoren, Helfern, Fußballern und Unterstützern danken, die es auch im 20. Jahr das Weiterleben dieses Turnieres ermöglicht haben“, sagte Sebastian Krüger, Mitorganisator des Turnieres. Es würde zwar immer schwerer werden, so viele Freizeitmannschaften auf einem Mal nach Schlagsdorf zu locken, doch die Zufriedenheit der Teilnehmer sei der Lohn für die viele Mühe, sagte er.

Sektion Spielsucht: Max Böttcher, Lucas Vierling, Kenny Korup, Lukas Dresbach, Sven Lorek, Dominik Heindl, Sören Todt, Tino Arp


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen