Reiten : Hallentitel für Kleis und Plath

Die Hallenlandesmeister 2015 v.l.: Jytte Ahlmann, Marie Matschke, Lilli Plath, Maximiliane Hoffschildt, Gesine Strauß und Thomas Kleis.  Fotos: Jutta Wego (2)
1 von 2
Die Hallenlandesmeister 2015 v.l.: Jytte Ahlmann, Marie Matschke, Lilli Plath, Maximiliane Hoffschildt, Gesine Strauß und Thomas Kleis. Fotos: Jutta Wego (2)

Reit-Landesmeisterschaften: Thomas Kleis auf „AFP’s Questa Vittoria“ und Lilli Plath auf „Alcira“ nicht zu schlagen

von
23. März 2015, 23:00 Uhr

Bei den diesjährigen Hallenlandesmeisterschaften in Redefin heimsten die Reiter des Kreises Nordwestmecklenburg gleich zwei Titel ein. Lilli Plath auf „Alcira“ bei den Nachwuchsreitern bis 21 Jahre und Thomas Kleis auf „AFP’s Questa Vittoria“ bei den Herren gewannen ihre Konkurrenzen. Dazu landete der Gadebuscher Johann Greve bei den Pony-Reitern mit „AMD My Mighty Quinn“ auf Rang fünf und der Kirch Mummendorfer Christoph Maack auf „Derbys Dream“ hinter Lilli Platz auf Platz zwei.

Zunächst begannen aber am Freitagnachmittag 37 Damen mit einer Springpferdeprüfung der Klasse M* nach Fehlerpunkten und Zeit. Dort landeten die Poelerin Mandy Bretfeld auf „Francescco“ und die inzwischen von Ganschow auf die Insel gewechselte Ramona Schilloks auf „Quickstep“ auf den Plätzen zwei und acht. Dahinter war Birthe Makowei (RFV Gadebusch) mit „Farah“ sowie „Questro“ mit den Rängen 12 und 13 sichtlich zufrieden. Jessika Warncke und Kathrin Greve konnten sich nicht im vorderen Feld platzieren. Die erste Wertungsprüfung ritten am Freitag auch die Junioren/Junge Reiter. Lilli Plath wurde Achte, Christoph Maack als Drittschnellster mit einem Springfehler kam nur auf Rang 15. Am Sonnabend war Johann Greve in der Ponystilprüfung der Kl.A* doppelt im Einsatz und belegte die Plätze sieben und acht. In der Klasse Junioren B für unter 16-jährige sammelten die Rehnaer Hanna Oldenburg und Lara Schollmeyer Turniererfahrung und landeten im Stilspringen Klasse A** auf Rang drei und zwölf.

Die Aktiven der Altersklasse Ü40 ermittelten ihre Landesmeister mit L-Springen. Kathrin Greve und Rene Krüger starteten in dieser Gruppe und wurden 4. und 14. Mit 44 Reitern wies das S*-Springen für die LM-Wertung bei den Reitern das größte Teilnehmerfeld auf. Die Plätze zwei bis fünf besetzen Christoph Maack, Philipp Makowei und Thomas Kleis. Maack ritt „Dyleen“, Makowei „Chivas Regal“ und Kleis „For Succes“ sowie „AFP’s Questa Vittoria“. Am Sonntag stand dann für alle die zweite Wertungsprüfung an und im Verlauf der Veranstaltung zeigte dann doch der ein oder andere Reiter Nerven. So Kathrin Greve, die in der AK Ü40 in aussichtsreicher Position lag aber vor dem letzten Hindernis eine Volte ritt und damit alle Chancen vergab. Ähnlich erging es Christoph Maack im S*-Springen mit Stechen. Acht Fehlerpunkte verhinderten auch für ihn eine vordere Platzierung in der Landesmeisterwertung. Der sechste Platz bei den „Großen“ war das Endergebnis für den noch 15-Jährigen aus Kirch-Mummendorf. Von Anfang an auf Sieg-Kurs war Thomas Kleis mit „AFP’s Questa Vittoria“. Ihm gelang der erste fehlerfreie Ritt im Umlauf des S*-Springens. Auch im Stechen, das nur vier Reiter erreichten, ritt Kleis als erster Starter sehr zügig und legte eine von den anderen nicht mehr erreichbare Zeit vor. Fehlerfrei in 32,43 Sekunden gewann er das Hauptspringen am Sonntag und damit auch die Landesmeisterschaft. Mit „For Succes“ und „Fortune“ kam er auf die Plätze sechs und zehn. André Plath und „Cherowa“ wurden Fünfte in diesem Springen. „Auf Questa Vittoria, mit der ich schon viele S-Springen gewonnen habe, kann ich mich immer verlassen. Dass sie nach so langer Pause, gleich wieder so toll mitmacht, darüber bin ich besonders froh und dankbar,“ so Thomas Kleis nach seinem Landesmeistertitel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen