Volleyball : Guter Start der U13-Volleyballer

Freuten sich über Platz in der Landespokalvorrunde v.l.: Janne Hartleben, Jupp Nachtigall, Luca Niemann und Dominik Riedel
Freuten sich über Platz in der Landespokalvorrunde v.l.: Janne Hartleben, Jupp Nachtigall, Luca Niemann und Dominik Riedel

Volleyballer des Rehnaer SV beenden Landespokalvorrunde in Schwerin auf dem zweiten Platz

svz.de von
30. November 2015, 15:42 Uhr

Am 1. Advent starteten die U13-Volleyballer des Rehnaer SV in ihre Wettkampfsaison. In Schwerin wurde die Landespokalvorrunde der Jungen des Jahrgangs 2004 (und jünger) ausgespielt. 5 Mannschaften waren in der Palmberg-Arena, wo normalerweise die Bundesliga-Volleyballerinnen ihr Publikum begeistern, am Start und spielten im Modus Jeder gegen Jeden über 2 Gewinnsätze die Platzierungen aus.

Erster Gegner des RSV war die zweite Vertretung des Schweriner SC. Anfangs taten es sich die Rehnaer durch zu viele verschlagene Aufgaben sehr schwer, doch noch rechtzeitig fanden die 10- und 11-Jährigen zu ihrem Spiel und gewannen knapp den ersten Durchgang. Hier zeigte sich auch, wie wichtig es ist, einen guten Auswechselspieler zu haben, denn Dominik Riedel, als U12-Spieler der Jüngste des Teams, machte nach seiner Einwechslung seine Sache prima, sodass noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft ging und der Satzsieg erzielt wurde. Mit viel Spielfreude und der notwendigen Konzentration ließ der RSV dem Gegner im zweiten Satz aber keine Chance mehr und gewann deutlich mit 21:6. Das zweite Spiel gegen ESV Turbine Greifswald wurde ebenfalls 2:0 gewonnen. Trainerin Heike Grevsmühl freute sich über schöne Pässe und Sprung-Angriffshandlungen ihrer Jungen. Man merkte nun, dass Jupp Nachtigall, Luca Niemann und Janne Hartleben gemeinsam mit ihren älteren Trainingskollegen in dieser Saison schon drei U14-Wettkämpfe mitgespielt hatten, in denen sie bereits Spielerfahrung sammeln konnten. Kapitän Jupp führte sein Team sehr gut an, entdeckte immer wieder Lücken beim Gegner und nutzte sie eiskalt aus. „Solche clevere Spielweise ist ganz wichtig für eine Mannschaft, kann man doch damit Spielzüge wesentlich abkürzen und Kraft sparen. Nicht viele Spieler in diesem Alter zeigen sich in der Lage, auch den Gegner zu beobachten und somit Schwächen in dessen Aufstellung für sich zu nutzen. Jupp macht das schon ganz prima“, lobte die Trainerin ihren Spielführer.

Das dritte Spiel gegen PSV Rostock zeigte große Leistungsunterschiede zwischen den Teams, denn die Rostocker waren in ihrer technischen Ausbildung noch weit zurück, sodass der klare RSV-Sieg nie in Gefahr geriet. Im letzten Spiel wartete dann die erste Mannschaft des Gastgebers SSC auf, die bis dahin ebenfalls alle ihre Spiele gewonnen hatte. Leider schlichen sich nun bei den RSV-Spielern zu oft Fehler in der Annahme ein, und auch gegen die genau platzierten kurzen Finten der Schweriner fanden die Rehnaer keine Mittel. So musste man sich mit 0:2 geschlagen geben, war aber mit dem erkämpften 2. Platz natürlich trotzdem zufrieden.

Am 5. Dezember ist der Rehnaer Sportverein Ausrichter der Landespokalvorrunde der jüngsten Volleyballspieler (U12, Jahrgang 2005) unseres Bundeslandes. Zuschauer sind ab 10 Uhr in der Sporthalle am Benziner Weg herzlich willkommen.

Der Rehnaer SV sucht weiterhin sportliche Jungen der Jahrgänge 2001 bis 2006, die zweimal wöchentlich (montags 15.30 – 17.30 Uhr, freitags 14 – 15.30 Uhr) trainieren möchten und die Mannschaften der U12 – U16 verstärken können. Wer Interesse hat, muss einfach mit Sportsachen zu den oben genannten Anfangszeiten erscheinen und ein Probetraining absolvieren.

Platzierungen Landespokalvorrunde U13:
1. Schweriner SC I, 2. Rehnaer SV, 3. ESV Turbine Greifswald, 4. Schweriner SC II, 5. PSV Rostock

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen