Voltigieren : Gute Leistungen in Güstrow

Die TSG Voltigierer in Güstrow: Trainerin Ulrike Groth mit Pferd Contaro, h.v.l. Johanna Schulz, Tamara Biallas, Katja Hartmann, Josephine Korschen, Smilla Hartmann, v.v.l. Sarah Hergaß, Nila Lange, Johanna Biallas.
Foto:
Die TSG Voltigierer in Güstrow: Trainerin Ulrike Groth mit Pferd Contaro, h.v.l. Johanna Schulz, Tamara Biallas, Katja Hartmann, Josephine Korschen, Smilla Hartmann, v.v.l. Sarah Hergaß, Nila Lange, Johanna Biallas.

Voltigierer der TSG Schönberg fuhren zum Turnier in die Barlachstadt und waren mit den Ergebnissen zufrieden

svz.de von
08. Juni 2016, 23:21 Uhr

Am vergangenen Wochenende ging es für die Voltigierer der TSG Schönberg zum alljährlichen Turnier nach Güstrow. Am SSonnabend fuhren die Voltis um Trainerin Ulrike Groth bereits um 6 Uhr los, denn der erste Start war für 10.30 Uhr angesetzt. Die L-Gruppe mit Ulrike Groth und ihrem Pferd Contaro begann den Wettkampf und zeigte eine recht gute Pflicht mit Steigerungspotential. Auch die Kür lief gut. „Ich bin sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung meiner Turnern. Man hat gesehen, dass wir über den Winter viel getan haben“, äußerte sich Trainerin Groth nach der Prüfung. Aber am Ende war die Enttäuschung groß, es reichte nur für Platz 4. „Ich bin trotzdem stolz auf meine Mädels und Contaro, es haben alle gut gekämpft.“

Am Nachmittag gingen die Einzelvoltigierer Johanna Schulz in der Leistungsklasse L und Josephine Korschen in der Leistungsklasse S auf dem Pferd Contaro mit Ulrike Groth an der Longe an den Start. Schulz belegte einen hervorragenden vierten Platz von 13. Startern und holte ihre zweite Aufstiegsnote für die Leistungsklasse M. Josephine Korschen belegte in der LK S einen guten zweiten Platz. Beide Turnerinnen und auch Trainerin Ulrike Groth waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Auch Pferd Contaro und Ulrike Groth zeigten eine sehr gute Leistung und wurden mit sehr guten Pferdenoten belohnt.

Am Sonntag ging es dann für Nila Lange im Nachwuchseinzel nach Güstrow. Nila Lange turnt auf dem Pferd Arkado mit Josephine Korschen an der Longe. Für die TSG-Turnerin war es erst das vierte Turnier. Nila und Trainerin Josephine waren nach dem Start sehr zufrieden und begeistert: „Nila zeigte eine schwerere Kür als noch auf dem letzten Turnier und konnte sie ohne Patzer durchbringen, darauf können wir stolz sein.“Bei der Siegerehrung gab es dann die große Überraschung. Nila Lange belegte den 1. Platz von neun Startern. „Ich bin so glücklich über meinen ersten Platz und kann es kaum glauben“, freute sich Nila Lange nach der Siegerehrung. Aber bei der Siegerehrung gewann nicht nur Nila, auch Pferd Arkardo wurde zum besten Pferd der Einzelvoltigierer gekürt.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen