Springreiten : Grüne Saison kann kommen

Jessika Warncke und Athina kamen in einer Prüfung der Klasse M* auf den zweiten Platz in Neu Benthen.
Jessika Warncke und Athina kamen in einer Prüfung der Klasse M* auf den zweiten Platz in Neu Benthen.

Gadebuscher Reiter mit Auftreten bei Hallenturnier in Neu Benthen mehr als zufrieden / Siege für Makowei und Kleis

svz.de von
26. März 2014, 07:53 Uhr

Allen Grund, zuversichtlich auf den Beginn der Grünen Saison zu blicken, haben die Aktiven vom Reit- und Fahrverein Gadebusch nach ihrem Auftritt beim Hallenspringturnier in Neu Benthen. Auch wenn hier der Sieg in der Hauptprüfung – dem Hallen-Derby – nicht an die erfolgsverwöhnten Gadebuscher Reiter ging, setzten sie sich in zahlreichen weiteren Springen der Klassen M** bis S** sehr gut in Szene.

Einen Sieg gab es für Thomas Kleis und „For Success” in der vor dem Hallen-Derby ausgetragenen Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse S* - die Zeit von 27,33 Sekunden erreichte keiner der 56 Starter dieser Prüfung. Absolut Schnellster (25,89 s) war er mit „AFP's Questa Vittoria“, aber ein Springfehler bedeutete Platz 15. Auch im Großen Preis gehörte Kleis zu den sechs Teilnehmern, die den Sieg im Stechen unter sich ausmachten. Als Vorjahressieger schlug er auf „Questa Vittoria“ ein sehr hohes Tempo an, was ihm bereits am zweiten Sprung zum Verhängnis wurde. Nach einem weiteren Fehler schonte er die erfolgreiche Stute und wurde am Ende Sechster. In zwei weiteren Zwei-Sterne-S-Prüfungen dieses Turniers kam das Paar auf die Plätze zwei und acht.

Im Zeitspringen der Klasse S*, in dem 75 Reiter-Pferd-Paare starteten, ritt er „For Success” fehlerfrei in einer Zeit von 48,97 s auf den achten Platz.

In einem Zwei-Phasen-Springen der Klasse S* wurde der sehr schnelle Ritt von Philipp Makowei mit „Catwalk“ in der zweiten Phase mit Platz vier belohnt. Nach zwei Springfehlern in diesem entscheidenden Abschnitt des Springens kamen Thomas Kleis und „Catoki's Clever“ trotz schneller Zeit nur auf den zehnten Platz.

Im Hallenderby, einem Drei-Sterne-S-Springen, starteten Thomas Kleis mit „AFP's Quick Vainqueur“ und Schwager Philipp Makowei auf „Chantal“. Nach Springfehlern im Umlauf kamen sie hier nicht unter die zehn besten Reiter. Philipp Makowei, der mit „Chacco“ auch das zweite Pferd seines Poeler Chef‘s André Plath ritt, gewann damit die M*- und M**-Zeitspringen. In beiden Springen wurde er zudem mit „Felicia“ auch noch Dritter. Mit „Babajaga B“ wurde er Vierter in der ersten Abteilung der Springprüfung Klasse M*. In der zweiten Abteilung platzierte er sich als zwölfter (Classimo). Michael Nagel (Quester) an 14. Stelle und Thomas Kleis (Catoki's Clever) als 18. vervollständigten das Ergebnis.

Jessika Warncke (Athina) freute sich zudem über eine silberne Schleife für den zweiten Platz in der M*-Springprüfung. Kathrin Greve (Cacau) und Ehemann Hans-Peter (Lätizia) kamen nach fehlerfreien Ritten im Zeitspringen Klasse L auf die Plätze drei und acht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen