Fussball : Goldener Oktober für Schönberg

Auf Stürmer Hannes Komoss muss Schönberg morgen gegen Cambs-Leezen verzichten. Er ist im Urlaub.
Auf Stürmer Hannes Komoss muss Schönberg morgen gegen Cambs-Leezen verzichten. Er ist im Urlaub.

Landesliga: Maurine-Kicker können mit einem Sieg gegen Cambs-Leezen für einen perfekten Herbstmonat sorgen

von
24. Oktober 2019, 17:03 Uhr

Nach drei schweren Spielen in Folge, die der FC Schönberg 95 alle gewonnen hat, ist der Tabellenführer der Landesliga West morgen ab 14 bei der SpVgg Cambs-Leezen bei einem vermeintlich leichteren Gegner zu Gast. „Ich ziehe meinen Hut davor, wie die Mannschaft zusammen mit unserem Trainerteam den Oktober bisher gemeistert hat“, lobt Sven Wittfot. Schönbergs Sportchef fordert aber auch weiterhin volle Konzentration. Denn damit es ein goldener Oktober wird, müssen die Grün-Weißen auch morgen punkten. Und das wird aus Sicht von Wittfot nicht so leicht. „Es ist unangenehm, gegen Cambs-Leezen zu spielen. Vor allem auswärts.“

Die vergangenen sechs Duelle hat der FC Schönberg 95 alle für sich entschieden. In der vergangenen Saison hieß es 3:0 für die Grün-Weißen. Hört sich deutlich an, dennoch erinnert sich Thomas Manthey an ein hartes Stück Arbeit. „Das ist eine Truppe, die sehr kompakt, sehr defensiv steht und uns dementsprechend alles abverlangen wird.“ Gegen den Tabellenzwölften geht es für die Grün-Weißen vor allem darum, die Zweikämpfe anzunehmen und über „das Kämpferische ins Spiel“ zu kommen. Denn, warnt Sven Wittfot: „Nur mit spielerischen Mitteln wird es nicht gehen, das sollte jedem klar sein.“

Das bislang letzte Spiel der Nordwestmecklenburger gegen einen vermeintlich leichten Gegner liegt schon vier Wochen zurück. Ende September hat die Mannschaft von Trainer Thomas Manthey knapp mit 1:0 bei Schlusslicht Hafen Rostock gewonnen. Eine Woche davor gab’s zu Hause gegen den Lübzer SV, ebenfalls kein Schwergewicht der Landesliga West, eine 1:2-Niederlage. Die bislang einzige Saisonpleite. Das war aus Sicht von Schönbergs Sportchef ein „Warnschuss“. Wittfot ist angesichts der zuletzt starken Leistungen optimistisch, dass die Grün-Weißen sich morgen gegen Cambs-Leezen keinen weiteren Ausrutscher leisten. „Ich denke, die Mannschaft ist in dieser Beziehung ein Stück weiter als noch in den vergangenen zwei Jahren.“

Schönberg spielt bislang ziemlich konstant, scheint auf dem richtigen Weg, um diesmal am Ende der Spielzeit ganz oben zu stehen. Soweit will Sven Wittfot aber nicht denken. Er erwartet, dass die Mannschaft ihren bislang „erfolgreichen Weg“ auch in den kommenden Wochen fortsetzt. „Das heißt, von Partie zu Partie zu denken und ihre Qualitäten Wochenende für Wochenende auf den grünen Rasen zu bringen. Denn klar ist, schenken wird uns niemand etwas.“ Favorit ist aber ganz klar der FC Schönberg. Das weiß auch Thomas Manthey. „Wir werden dort selbstbewusst hinfahren und versuchen, unsere Tabellenführung zu verteidigen.“

Personell ist die Lage etwas angespannt beim FC 95. Torjäger Hannes Kommos ist im Urlaub, Marcel Meier ist am Knie verletzt (ein MRT soll Klarheit bringen), Eric Schameitke ist angeschlagen. „Bei ihm müsste am Wochenende aber klappen“, sagt Manthey. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Finn Lukas Burmeister, der am vergangenen Sonntag gegen Graal-Müritz ausgewechselt werden musste.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen