Fussball : Genickbruch Rote Karte

Carlows Brun Keller (l.)  traf gegen Cambs-Leezen zum zwischenzeitlichen 1:1.
Carlows Brun Keller (l.) traf gegen Cambs-Leezen zum zwischenzeitlichen 1:1.

Landesliga: Carlow kassiert gegen Cambs-Leezen beim Stand von 2:2 Platzverweis und verliert am Ende deutlich mit 2:5.

von
01. März 2020, 16:55 Uhr

Den Carlower Landesliga-Fußballern war schon vor dem Spiel gegen Cambs-Leezen bewusst, dass das es ein ganz schweres Auswärtsspiel werden würde, hatten die Gastgeber in der Winterpause doch massiv aufgerüstet, um noch einen Nichtabstiegsplatz zu erreichen. Sechs neue Spieler, zum Teil aus höherklassigen Ligen, konnte der Carlower Trainer ausmachen. Bange machen galt aber nicht, versuchte der Trainer Michael Holst seinen Jungs vor dem Spiel einzubleuen.

Die Partie begann wie vorauszusehen war. Die robusten und athletisch starken Gastgeber versuchten sofort, das Spiel an sich zu reißen. Die Carlower hielten aber dagegen. Es dauerte bis zur 22. Minute, ehe Cambs–Leezen eine Unachtsamkeit zur 1:0-Führung nutzte. Carlow schüttelte sich kurz und erzielte durch Brun Keller postwendend den Ausgleich. Als alle mit dem Halbzeitpfiff rechneten, gelang den Gastgebern doch noch die 2:1-Halbzeitführung. Die Halbzeitansprache von Michael Holst war klar und deutlich. Nicht nachlassen und konzentriert weiter spielen. So sollte es auch kommen.

Nach einem schönen Distanzschuss wiederum durch Brun Keller, konnte der Gästekeeper nur abklatschen. Max Holst stand goldrichtig und erzielte den bis dahin nicht unverdienten Ausgleich. Hoffnung keimte auf, wenigstens einen Punkt aus Carlower Sicht mitzunehmen. Die 62. Minute wurde dann aber zum Knackpunkt der Carlower. Mittelfeldmotor Steven Bollow ließ sich zu einem Frustfoul hinreißen und sah die Rote Karte. Er erwies seiner Mannschaft einen Bärendienst, folgte die Quittung doch prompt. Cambs-Leezen nutzte die SG-Unsortiertheit mit einem Doppelschlag in der 68. und 69. Minute rigoros aus. Mit dem 4:2 war eine Vorentscheidung gefallen. Die Carlower kämpfen weiter, kassierten aber in der 89. Minute noch den fünften Treffer.

Am Sonnabend empfangen die Nordwestmecklenburger dann hoffentlich auf heimischen Geläuf in Carlow den Hagenower SV. Dort wird die Mannschaft dann versuchen, die ersten Punkte 2020 einzufahren, um die Konkurrenten auf den Klassenerhalt auf Distanz zu halten.

SG Carlow: Sa. Bollow – Wulff, Spiewack, Mayer, Richter (66. Musielak), St. Bollow, Köhler, Kaltenschnee, Schreiber (77. Japp), Keller, Holst.

Tore: 1:0 (22. Da. Hagemeister, 1:1 (27.) Keller, 2:1 (42.) Packheiser, 2:2 (56.) Holst, 3:2 (68.) Möller, 4:2 (69.), Möller, 5:2 (83.) Heitmann.






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen