zur Navigation springen
Lokaler Sport Gadebusch-Renhaer Zeitung

24. November 2017 | 21:36 Uhr

Reiten : Generalprobe für Redefin geglückt

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Zwei Siege für den Gadebuscher Thomas Kleis in Luhmühlen / Philipp Makowei ebenfalls mit guten Ergebnissen

svz.de von
erstellt am 26.Apr.2016 | 23:59 Uhr

Einige Mecklenburger Reiter nutzten ein Springturnier am Wochenende im Ausbildungs- und Leistungszentrum Luhmühlen in der Lüneburger Heide, um ihre Pferde für das anstehende internationale Turnier CSI*** am kommenden Wochenende in Redefin vorzubereiten. Unternehmen absolut gelungen, so das Fazit. Mit zwei Siegen und insgesamt 16 Ritten ins Preisgeld kehrten die Gadebuscher Thomas Kleis und Philipp Makowei, der Garlitzer Jörg Möller und Ralf Schneider aus Klockenhagen nach Hause zurück.

Der größte Wurf gelang ihnen am Freitag im S-Springen. Mit zwei Sekunden Vorsprung vor der Konkurrenz gewann Thomas Kleis das Springen auf der 13-jährigen Stute AFP’s Questa Vittoria. Den familiären Erfolg komplettierte Schwager Philipp Makowei mit dem 2. Platz auf der gleichaltrigen im Besitz seines Vaters Dr. Lothar Makowei befindlichen Stute Balouna Windana. Jörg Möller kam mit der achtjährigen Ambra auf den 5. Platz. Am Sonnabend, als im S-Springen 77 Reiter-Pferd-Paare starteten, verpasste Thomas Kleis den Sieg nur sehr knapp. Den sicherte sich mit drei Zehntelsekunden Vorsprung der immer rasant schnelle Hilmar Meyer aus Morsum mit Langer Jan. Fast kurios, dass dem Zweiten Thomas Kleis auf AFP’s Questa Vittoria erneut Philipp Makowei mit Balouna Windana folgte. Das Familienduell, das gelegentlich auch andersherum ausgeht, ist in letzter Zeit zunehmend zu beobachten. Der zweite Sieg gelang Thomas Kleis in einem Zwei-Sterne M-Springen auf der achtjährigen Stute Cleopatra. Auf Silberpfeil fügte er seinem Erfolgskonto in einem weiteren Springen dieser Art einen 3. Platz hinzu, in dem wiederum Hilmar Meyer siegte. Jörg Möller kam mit Cassiana auf den 7. Platz und in einem Ein-Sterne M mit Cajus auf Rang 10.

Der erste Tag in Luhmühlen, wo sich für gewöhnlich die weltbesten Vielseitigkeitsreiter treffen, begann mit Prüfungen für junge Pferde. Auch da waren die Mecklenburger erfolgreich. In einer Springpferdeprüfung Klasse L ritt Thomas Kleis die fünfjährige Stute Caressina mit Wertnote 8,5 den 3. und den gleichaltrigen Wallach Walter mit 8,4 auf den 4. Platz. Philipp Makowei kam in der Abteilung der sechsjährigen Pferde mit Callista auf den 4. Platz (WN 8,4) und wurde mit dem Wallach Fuzhou Sechster (WN 8,2). Einen 3. Platz steuerte Ralf Schneider aus Klockenhagen auf Calona in einem Ein-Sterne M-Springen hinzu und Jörg Möller kam in der Springpferdeprüfung Klasse M mit Candela M auf den 10. (WN 8,2) und mit Darya in einer A-Prüfungen auf den 6. Platz (WN 8,3). „Wir haben derzeit einfach einen Lauf“, begründet Thomas Kleis seine Erfolge. Und er ergänzt: „Auf einen Start am Sonntag in Luhmühlen haben wir aber bewusst verzichtet, um unsere Pferde für das CSI kommende Woche in Redefin zu schonen.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen