zur Navigation springen
Lokaler Sport Gadebusch-Renhaer Zeitung

18. Dezember 2017 | 14:00 Uhr

Reiten : Gelungener Sprung ins Jahr 2017

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Mecklenburger Reiter dank guter Winterarbeit erfolgreich in Neustadt-Dosse

Bei den Reitern kann von Pause im Winter schon lange keine Rede mehr sein. Fast nahtlos wechseln sie von der „Grünen Saison“ zu den Hallenturnieren ab Oktober und im März/April wieder zurück. Der Auftakt im Januar war – jetzt zwar nach einem Jahr Pause – wieder in Neustadt-Dosse. In der „Graf-von-Lindenau-Halle“ trafen sich Springreiter aus dem gesamten Bundesgebiet und dem Ausland. In den stark besetzten Prüfungen konnten sich die Top-Reiter aus Mecklenburg-Vorpommern sowohl bei den Junioren als auch bei den Senioren gut behaupten.

Aus dem Kreis Nordwestmecklenburg waren Thomas Kleis und Andé Plath sowie die Junioren Justine Reemtama und Christoph Maack in die Stadt der Pferde gereist. Mit „Questa Victoria“ sicherte sich Thomas Kleis in der 1,40er international besetzten S-Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit den 2. Platz (0/52,18 sek). Als zweiter Mecklenburger Reiter kam Holger Wulschner auf den 5. Rang. Am Donnerstag hatte er in einer gleichen Prüfung einen Springfehler und konnte sich nicht mehr platzieren. André Plath und seine Pferde „Wanda“ und „AFP’s Cosmic Blue“ blieben in diesen Prüfungen zwar ohne Fehler, waren aber einen Atemzug zu langsam. Zweimal ritten sie so ganz knapp an der Platzierung vorbei.

Die 11-jährige Stute „Fortune“ zeigte mit Thomas Kleis im Sattel ab Freitag in drei schweren Springen ihr Können. Im „Preis der DKB“ waren die Hindernisse bis zu 1,50 m hoch. Es mussten zwei Umläufe und eine Siegerrunde absolviert werden. Der Sieg ging an André Thieme, „Fortune“ und Thomas Kleis kamen auf den 6. Platz unter 60 gestarteten Aktiven. Der „Große Preis“ am Sonntag war ein internationales S-Springen mit Stechen. Der Kurs erforderte zügiges Reiten, um Zeitfehler bereits im Umlauf zu vermeiden. Da einige Starter vor Thomas Kleis deshalb das Stechen nicht erreichten, entschied er sich mit „Fortune“ von Anfang an für mehr Tempo. Ein leichtes touchieren einer Stange führte allerdings zu einem Springfehler in sehr schnellen 62,54 Sekunden. Damit kam er auf Platz 15 und war als einziger Aktiver aus Mecklenburg-Vorpommern platziert.

Der Landesverband Pferdesport Berlin-Brandenburg fördert die Jugend-Tour der ostdeutschen Landesverbände. In einem M**-Springen und einer Springprüfung Kl. S* mit Siegerrunde waren die Nachwuchsreiter erfolgreich. Zweimal platzierte sich die Redefinerin Christin Wascher auf Rang zwei. Justine Reemtsma aus Zierow war mit „Caiser Cash“ am Start und belegte die Plätze 9 bzw. 7 im S*-Springen. Der wieder in den Nationalkader der U18 (Junioren) berufene Christoph Maack hatte das Nachwuchspferd „Ziezo Balia” unter dem Sattel. Beide zeigten eine gute Leistung, allerdings mit einem bzw. zwei Springfehlern. Das lässt für den weiteren Verlauf der Saison aber den Schluss zu, dass die Winterarbeit der beiden erfolgreich war.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen