zur Navigation springen
Lokaler Sport Gadebusch-Renhaer Zeitung

13. Dezember 2017 | 21:47 Uhr

Reiten : Gadebuscher Reit-Duo mit drei Siegen

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Kleis und Makowei in Niedersachsen erfolgreich

Die Reitanlage von Tanja und Holger Bock im niedersächsischen Allersehl Kreis Gifhorn war am Wochenende Austragungsort eines zweitägigen Hallen-Springturniers bis zur schweren Klasse, das der Reit- und Fahrverein Isenhagener Land ausgerichtet hat. Thomas Kleis und sein Schwager Philipp Makowei aus Gadebusch waren eingeladen und schnitten ganz hervorragend ab.

Im Großen Preis, einem Springen der schweren Klasse, kamen acht Reiter-Pferd-Paare in die Siegerrunde. Thomas Kleis gehörte mit dem neunjährigen Schimmel Quidam’s Caprice M dazu, mit dem er jüngst vor heimischer Kulisse in Gadebusch den Großen Preis gewann. Der 37-Jährige war der einzige, der sowohl im Umlauf als auch in der Siegerrunde strafpunktfrei blieb. Damit gewann er den Großen Preis. Mit vier Fehlern im Umlauf platzierte sich auch Philipp Makowei mit Chelsea auf dem elften Rang.

Philipp Makowei eröffnete die Siegesserie der beiden Gadebuscher, die nur an drei Springen teilnahmen. Der 25-Jährige gewann die 1. Abteilung des Ein-Sterne-M-Springens auf der 12-jährigen Stute Balouna Windana und wurde in der 2. Abteilung auf dem achtjährigen Quester Siebter. Auch das Zwei-Sterne Springen Klasse M ging nach Mecklenburg. Thomas Kleis und Philipp Makowei lieferten sich einen heißen Fight der zu Gunsten von Philipp ausging. Er gewann das Springen auf dem achtjährigen Wallach Chelsea mit einer halben Sekunde Vorsprung vor Thomas Kleis, der im Sattel des elfjährigen Hengstes For Success saß, der ihm nach fünfmonatiger Abwesenheit erst seit Anfang Oktober wieder zur Verfügung steht und offensichtlich zu alter Form zurück findet. „Das hat in Allersehl für Philipp und mich gut gepasst – drei Prüfungen geritten, beide gewonnen und einmal Zweiter, besser geht es kaum“, schmunzelte Thomas Kleis

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen