Fussball : Gadebusch belohnt sich nicht

Mit letzter Kraft wirft sich der Schweriner Spieler in den Schuss des Gadebuschers Marino Strauch und ist damit erfolgreich. Der Schuss wird nicht zum Tor für die TSG.
Mit letzter Kraft wirft sich der Schweriner Spieler in den Schuss des Gadebuschers Marino Strauch und ist damit erfolgreich. Der Schuss wird nicht zum Tor für die TSG.

TSG-Fußballer müssen trotz zahlreicher Torchancen Niederlage gegen den Schweriner SC hinnehmen.

von
28. April 2019, 17:13 Uhr

Gadebusch | Die Serie von vier ungeschlagenen Spielen auf dem Gadebuscher Sportplatz am Gymnasium ist für die Landesklasse-Fußballer der TSG beendet. Mit 0:1 verloren die Gadebuscher gestern Nachmittag gegen den Schweriner SC und brachten sich damit um einen durchaus verdienten Lohn. Denn gerade in der zweiten Halbzeit wartete man praktisch nur, wann der erste Treffer für die Gadebuscher endlich fallen sollte. Doch der SSC konterte ein einziges Mal erfolgreich und vollendete.

Die ersten 45 Minuten blieben fast unspektakulär, wenn da nicht ein Pfostenschuss des Gadebuscher Abwehrspielers Stefan Schulz gewesen wäre. Der traf allerdings das Aluminium des eigenen Tores bei einem Abwehrversuch. Die Gadebuscher beschränkten sich hingegen auf das Verteidigen. Mehr als ein Schuss über das Tor von Tony Kruse kam nicht heraus.

So unaufregend die erste Hälfte verlief, so spektakulär wurde in Halbzeit zwei vor allem auf Seiten der TSG Gadebusch gespielt. Immer wieder waren die TSG-Kicker drauf und dran, die Führung zu erzielen. Doch es sollte nicht klappen. Erst wuchtete Marino Strauch einen Freistoß aus 18 Metern in die Mauer (59.), dann scheiterte der gerade eingewechselte Felix Aßmann aus spitzem Winkel (63.). Auch sechs Minuten später verzog Aßmann, als er nach einem Pass von Kapitän Matthias Kulla alleine auf den Schweriner Keeper zu lief, der Ball allerdings am Tor vorbei rollte. Als wieder nur wenig später Marino Strauch eine Ecke in den Strafraum schlug und der Ball abermals zu Marco Stern kam, parierte Schwerins Keeper den mit dem Knie geschlagenen Torschuss sehenswert mit einer Hand. Auch Marino Strauch blieb nach 73 Minuten abermals mit seinem Schuss erfolglos. Erst nach 75 Minuten waren die Schweriner gefährlich und trafen die Querlatte, nachdem eine vermeintliche Spielunterbrechung für Irritationen in der Gadebuscher Abwehr sorgte. Besser machten sie es nach 83 Minuten, als sie erfolgreich konterten und zum 1:0-Endstand einschossen.

TSG Gadebusch: M. Schulz - S. Schulz, Mar. Kulla, Lehmann, Peters - Strauch, Mat. Kulla, Stern, Milde (61. Aßmann), Kruse (87. Lübcke), Rahn

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen