zur Navigation springen

Fußball : Fortuna Grevesmühlen erster Oldie-Hallenmeister

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Fünf Spiele und fünf Siege für die Ü50-Herren aus der ehemaligen Kreisstadt

svz.de von
erstellt am 08.Jan.2014 | 00:33 Uhr

Mit der Endrunde der Ü50-Oldies begannen am Sonntag in der Grevesmühlener Gymnasiumhalle die diesjährigen Hallenkreismeisterschaften des KFV Schwerin-Nordwestmecklenburg im Alt-Herrenbereich. Mit einem souveränen Auftritt verteidigte Fortuna Grevesmühlen den Kreismeistertitel. Der alte und neue Titelträger gewann alle seine fünf Spiele und stellte mit sechsfachen Torschützen Frank Pittel zudem auch den Torschützenkönig.

Bereits in den ersten drei Spielen legten die Schützlinge von Trainer Volker Wulff den Grundstein durch die Erfolge über PSV Wismar, Post Wismar und den SKV Bobitz zum erneuten Titelgewinn. Als im vierten Turnierspiel der ärgste Mitkonkurrent Schweriner SC mit 1:0 besiegt wurde, war die Titelentscheidung bereits vorzeitig zugunsten der Fortuna-Oldies gefallen. Spannend blieb dagegen die Entscheidung über Rang zwei, den sich die Landeshauptstädter dank eines 6:3-Erfolges gegen Post Wismar vor dem punktgleichen Grevesmühlener FC noch sicherten. Dem GFC hätte im letzten Spiel gegen Ortsnachbar Fortuna ein Remis zur Vizemeisterschaft gereicht. Man verlor jedoch 0:1.

Endrunde Ü50

Schweriner SC – Grevesmühlener FC 0:0, Bobitz – Post Wismar 0:1, Fortuna Grevesmühlen – PSV Wismar 2:0, Bobitz – Schweriner SC 0:0, PSV Wismar–GFC 0:0, Post Wismar– Fortuna 0:2, Schweriner SC – PSV Wismar 2:1, Fortuna – Bobitz 5:1, GFC – Post Wismar 1:0, Fortuna – 1:0, Post Wismar– PSV 1:2, Bobitz – GFC 0:2, Post Wismar– Schweriner SC 3:6, GFC – Fortuna 0:1, PSV Wismar– Bobitz 1:2


Abschlusstabelle

1. Fort. Grevesmühlen 5 11:1 15
2. Schweriner SC 5 8:5 8
3. Grevesmühlener FC 5 3:1 8
4. PSV Wismar 5 4:7 4
5. SKV Bobitz 5 3:9 4
6. Post Wismar 5 5:11 3

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen