Reitsport : Finale verspricht Spannung

Die beiden Gadebuscher Andreas Meyer (l.), Sieger des Wertungsspringens in Blowatz, und Michael Nagel (in Blowatz Zweiter), liegen vor dem Finale des NWM-Spring-Cup 2019 mit 50 und 48 Punkten dicht beieinander.
Die beiden Gadebuscher Andreas Meyer (l.), Sieger des Wertungsspringens in Blowatz, und Michael Nagel (in Blowatz Zweiter), liegen vor dem Finale des NWM-Spring-Cup 2019 mit 50 und 48 Punkten dicht beieinander.

Nach drei von vier Springen im NWM-Spring-Cup liegen die Gadebuscher Andreas Meyer und Michael Nagel fast gleichauf

von
07. August 2019, 18:36 Uhr

Dem Kreisreiterbund (KRB) Nordwestmecklenburg gehören 37 Pferdesportvereine an, in denen knapp 200 Reiter turniersportlich aktiv sind. Im vorigen Jahr hatten 130 von ihnen mit 2 081 Platzierungen, darunter 277 Siege, sportliche Erfolge nach den Regeln der Leistungsprüfungsordnung (LPO). Damit nahm der KRB NWM im vorigen Jahr unter Leitung von Hans-Joachim Richter (Groß Strömkendorf) den 1. Platz unter den sechs Kreisreiterbünden im Land ein.

Erfolgreichster Verein im Land, sowohl was die Zahl der erfolgreichen Vereinsmitglieder als auch Ranglistenpunkte betrifft, die jeder Reiter für eine Platzierung entsprechend der Prüfungsklasse und der Höhe der Platzierung erhält, war der RFV Gadebusch. 30 erfolgreiche Reiter des RFV Gadebusch brachten es 2018 auf 738 Platzierungen (darunter 75 Siege) und 100 764 Ranglistenpunkte.

Ausdruck der Leistungsstärke des KRB NWM ist auch ein Spring-Cup, den die Leitung des KRB seit einigen Jahren auf dem Niveau der mittelschweren Klasse ausgelobt hat. Dazu wurden auf den Turnieren in Timmendorf (5.-7.4.), Rehna (17.-19.5.) und Blowatz (26.-28.7.) je ein M-Springen als Wertungsprüfung deklariert. Es gibt eine vierte Station vom 9. bis 13. Oktober beim Zwei-Sterne S-Turnier in Gadebusch als Finale. Am Wertungsspringen bei diesem Turnier müssen die Reiter teilnehmen, um in die Wertung zu kommen. Von den drei vorangegangenen Wertungsspringen werden die zwei besten von jedem Reiter zusammen mit dem Finale in Gadebusch gewertet.

25 Reiter des KRB NWM haben sich bisher an den Wertungsprüfungen beteiligt, zehn allein vom RFV Gadebusch. Auch das ist ein Ausdruck dafür, wie hoch das sportliche Niveau in dem Verein ist. Besonders beim dritten Wertungsspringen in Blowatz, das bei hochsommerlichen Temperaturen ausgetragen wurde, ging es an der Spitze sehr spannend zu. Nach den beiden ersten Wertungsspringen in Timmendorf und Rehna führten die Gadebuscher Michael Nagel und Andreas Meyer gleichauf mit 35 Punkten. In Blowatz blieben acht Reiter des KRB NWM fehlerfrei. André Plath (Poel) und Christoph Maack (Kirch-Mummendorf) setzten sich mit Chuck Matin und Dyleen an die Spitze.

Dann der Angriff von Andreas Meyer, der mit Donna in diesem Jahr in beneidenswerter Form ist. Dreieinhalb Sekunden nahm er André Plath ab und führte erwartungsgemäß. Da Michael Nagel mit Cocowäh ein Pferd unter dem Sattel hatte, das er noch nicht lange reitet, gab man ihm kaum eine Chance, vorn mitzumischen. Doch weit gefehlt – das Paar blieb fehlerfrei, war schneller als André Plath und wurde Zweiter. Es bleibt vor dem Finale in Gadebusch somit spannend. Andreas Meyer führt mit 50 Punkten. Zwei Zähler weniger (48) hat Michael Nagel, die in der Halle von Gadebusch ohne weiteres aufzuholen sind. Dritter ist Christoph Maack mit 42 Punkten. Die Plätze vier und fünf nehmen Lilli Plath (Poel) mit 38 Punkten und Loreen Schreiter (Zierow) mit 37 Punkten ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen