zur Navigation springen
Lokaler Sport Gadebusch-Renhaer Zeitung

11. Dezember 2017 | 12:08 Uhr

Fahrsport : Fahrsport vom Feinsten in Renzow

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Beim 16. Fahrturnier sind 84 Gespanne am Start / Fast alle Titelverteidiger auch wieder dabei

svz.de von
erstellt am 04.Sep.2014 | 23:00 Uhr

Am Sonnabend und Sonntag wird Renzow wieder zum Mekka der Gespannfahrer. Der Ort gehört zur Gemeinde Schildetal im Südwesten des Landkreises Nordwestmecklenburg. Unter der Leitung von Lothar Volkwein findet das 16. Renzower Fahrturnier mit 15 Prüfungen statt (alle in der mittelschweren Klasse), die zu fünf „Kombis“ aus Dressur, Gelände- und Kegelfahren zusammengefasst werden. Auch in diesem Jahr steht auf dem Gelände der Familie John Booth die Landesmeisterschaft der Vierspännerfahrer für Pferde und Ponys wieder im Mittelpunkt.

Der Run auf das Turnier wird immer größer. Nach 73 Gespannen im Vorjahr sind dieses Mal 84 gemeldet. Ein Beleg dafür, dass die Fahrer wegen der guten Bedingungen gern nach Renzow kommen. „Ich bin selbst aktiver Fahrer und weiß was für Pferde und Fahrer bei großen Events wichtig ist. Das versuche ich mit meinem Team zu realisieren“, nennt Turnierleiter Lothar Volkwein sein Erfolgsrezept.

Gemeldet sind für Pferde 16 Einspänner, 22 Zweispänner und sieben Vierspänner. Die Ponys sind mit 21 Zweispänner und acht Vierspänner vertreten. Eine große Zahl an Gespannen kommt aus den umliegenden Bundesländern. Mecklenburg-Vorpommern ist mit sechs Fahrern bei den Vierspännern Pferde (darunter auch Titelverteidiger Mario Schildt aus Nieköhr) und drei bei den Ponys vertreten. Somit kann im Gegensatz zu 2013, als es keinen Landesmeister gab, weil nur ein MV-Fahrer am Start war, dieses Mal auch bei den Ponys ein Landesmeister ermittelt werden. Zwölf MV-Fahrer haben Zweispänner mit Pferden gemeldet, acht sind es bei den Ponys und fünf MV-Fahrer wollten mit Einspännern an den Start gehen.

Titelverteidiger in den kombinierten Wertungen aus dem Vorjahr sind Mario Schildt aus Nieköhr (Vierspänner Pferde), Rüdiger Schulz aus Neuhof/Poel (Vierspänner Ponys), Mario Schildt aus Nieköhr (Zweispänner Pferde), Rainer Stübing aus Neustadt/Dosse (Zweispänner Ponys) und Birte Sievers aus Celle (Einspänner Pferde). Bis auf Birte Sievers sind alle Titelverteidiger wieder dabei.

Los geht es am Sonnabend bereits um 7 Uhr mit der Dressur für Einspänner. Tagsüber folgen verschiedene Disziplinen, ehe gegen 17.30 Uhr die Pferde im Dressurviereck beginnen. Unmittelbar nach Absolvierung ihrer Dressuraufgabe gehen die Gespanne in den Kegelparcours. Ab 20.30 Uhr lädt der Veranstalter Fahrer, Offizielle und Gäste zum Fahrerball mit „Schwein am Spieß“ in das Festzelt ein.

Sonntag ist der Tag des Geländes, dem eigentlichen Herzstück der Kombinierten Prüfungen. Sechs Hindernisse mit jeweils mehreren Toren sind dabei auf der sieben Kilometer langen Strecke möglichst schnell zu durchfahren. Los geht es um 8 Uhr. Gegen 16 Uhr sind die Siegerehrungen vorgesehen und die neuen Landesmeister erhalten ihre Schärpen.

Wer die Renzower Fahrturniere kennt, weiß, dass für Essen und Trinken im Verlauf der beiden Tage ausreichend gesorgt ist. Die Ortsgruppe der Volkssolidarität bietet wieder hausgebackenen Kuchen an.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen