Dorf Mecklenburg : F-Junioren überraschen beim Turnier

Die drei Trainer Rolf Lemcke, Mario Possehl und Heiko Nikolaus (hinten von links) freuten sich mit den Knirpsen über den zweiten Platz beim Turnier in Dorf Mecklenburg.
Die drei Trainer Rolf Lemcke, Mario Possehl und Heiko Nikolaus (hinten von links) freuten sich mit den Knirpsen über den zweiten Platz beim Turnier in Dorf Mecklenburg.

Jüngster Gadebuscher Nachwuchs scheitert beim Budenzauber in Dorf Mecklenburg erst im Finale

svz.de von
23. Dezember 2013, 00:33 Uhr

Die jüngsten Gadebuscher Nachwuchsfußballer sind mit einem überraschenden Erfolg von einem Hallenturnier aus Dorf Mecklenburg heimgekehrt. Erst im Finale unterlagen die Spieler der SG Lübstorf/ Bad Kleinen. Trotzdem waren Eltern und die Trainer Heiko Nikolaus, Rolf Lemcke und Mario Possehl hoch zufrieden mit dem Ergebnis.

„Damit hätten wir nie gerechnet, zumal wir viele Spieler dabei hatten und jedem genügend Spielzeit geben wollten“, erklärte Trainer Heiko Nikolaus. Doch schon in der Vorrunde bahnte sich eine Überraschung an, obwohl die Gegner Anker Wismar, VfL Neukloster und Dassow hießen. Gespielt wurde mit jeweils einem „Spieler-Block“ des Jahrgangs 2006 und einer aus dem Jahrgang 2005. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und einem bestens aufgelegten Torhüter, Fabienne Franke, ging es in absolut spannenden Spielen bis in das Finale.

Das Turnier begann für die Gadebuscher mit einem torlosen Unentschieden gegen den FC Anker Wismar, einen der Favoriten dieses Turnieres. Zwar wurden die TSG-Kicker im zweiten Spiel gegen den VfL Neukloster noch weitaus mehr gefordert und verloren 0:2, doch im dritten Spiel gegen den SV Dassow sorgten die Kicker für jubelnde TSG-Anhänger. Nachdem es lange 0:0 stand, nahmen die Trainer Torhüter Fabienne Franke aus dem Tor und ließen ihn als Feldspieler antreten. Der Knirps brauchte gerade einmal zwei Minuten, um einen Konter zum 1:0 abzuschließen. Das reichte den Gadebuscher Trainern, denn die stellten den Siebenjährigen jetzt wieder ins Tor und hier parierte er in den letzten drei Minuten der Partie noch drei gute Möglichkeiten der Dassower Gegner. Vier Punkte reichten am Ende für das Halbfinale.

Hier trafen die Gadebuscher auf den Poeler SV. Ein Tor von Jannes Rex reichte der TSG, um auch dieses Spiel zu gewinnen und mit nur zwei geschossenen Toren plötzlich im Finale zu stehen. Hier trafen die Radegaststädter auf die SG Lübstorf/ Bad Kleinen. Und auch die waren nur durch individuelle Fehler der Gadebuscher besser. Denn nach einem Eigentor und einem Fehlpass während einer Auswechslung gelang es dem Gegner, zwei Mal zu treffen und das Finale mit 2:0 zu gewinnen. „Natürlich haben wir uns über diese beiden Tore geärgert, aber ein zweiter Platz gegen so eine Konkurrenz war toll. Wir haben uns richtig gefreut“, sagte Trainer Heiko Nikolaus.

TSG: Franke (1), Nikolaus, Kabbe, Tiedemann, Lemcke , Rex (1 Tor), Flaegel , Uhlemann , Krackow, Wilm

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen