zur Navigation springen
Lokaler Sport Gadebusch-Renhaer Zeitung

20. November 2017 | 01:41 Uhr

Triathlon : Erster Start über die Halbdistanz

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Stover Martin Meißner und Brun Keller starten am Wochenende in Binz auf Rügen beim Triathlon

svz.de von
erstellt am 06.Sep.2016 | 23:11 Uhr

Wenn der Stover Triathlet Brun Keller am kommenden Sonntag 1900 Meter geschwommen, 90 Kilometer mit dem Rad gefahren und 21,1 Kilometer gelaufen ist, wird der 20-Jährige nach etwa fünf Stunden Sport ziemlich erschöpft ins Ziel kommen. Denn für den Stover ist es der erste Halbtriathlon seiner noch jungen Wettkampfkarriere. Erst seit zwei Jahren hat sich der Auszubildende zum Bundespolizist diesem Sport verschrieben. Ebenfalls an den Start wird auch der Stover Martin Meißner gehen. Nach einer viermonatigen Verletzungspause wird der 30-Jährige jetzt zusammen mit zwei weiteren Sportkollegen eine Staffel absolvieren und in die Pedale treten.

„Ich kann im Moment nur Rad fahren, laufen und schwimmen ist noch nicht drin“, erklärte der Triathlet, der sich ebenfalls seit einigen Jahren diesem Sport verschrieben hat und mit den Gadebuscher Unternehmern Mario und Heiko Nikolaus sogar einen eigenen Sponsoren gefunden hat. „Leider musste ich lange warten, ehe ich wieder aktiv mitmachen kann, aber ich freue mich, jetzt sogar die Halbdistanz absolvieren zu können“, erklärte Meißner. Zusammen mit dem Rostocker Tobias Knoll (Schwimmen) und dem Greifswalder Alexander Au (Laufen) wird er eine von gut 50 Staffeln bilden, die weit nach vorne kommen wollen. „Wenn man unsere Zeiten mit denen der Vorjahrespodestplätze vergleicht, könnten wir weit nach vorne kommen“, sagte der 30-Jährige.

Wie weit es für Einzelstarter Brun Keller in der Altersklasse 18 bis 24 gehen wird, bleibt ungewiss. Der 20-Jährige startet nur einen Tag vor seinem 21. Geburtstag das erste Mal über die Halbdistanz und hat sich dafür monatelang vorbereitet. „Wir haben jetzt acht Wochen hart trainiert. Ich bin etwa 1  300 Kilometer Rad gefahren, 25 Kilometer geschwommen und 300 Kilometer gelaufen. Mal sehen, wie weit ich damit komme. Vor einigen Tagen haben wir sowohl Sonnabend als auch Sonntag noch einen Triathlon mitgemacht“, erklärte Brun Keller.

Beide Sportler verbindet das stolze Gefühl, einen Triathlon absolviert und beendet zu haben. Dafür nehmen sie auch gerne Kosten von 300 bis 500 Euro pro Wettkampf in Kauf. „Leider sind die Wettkämpfe so teuer. Da heißt es sparen oder tolle Sponsoren finden“, sagte Martin Meißner, der im kommenden Jahr wieder mit Laufen und Schwimmen beginnen möchte, um dann als Einzelstarter auf die Distanzen zu gehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen