zur Navigation springen
Lokaler Sport Gadebusch-Renhaer Zeitung

17. Dezember 2017 | 09:16 Uhr

Motorsport : Endurofahrer mit Glück und Pech

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Schramm und Röseler vom MC Rehna in Kaltenkirchen mit gutem Saisoneinstand / Jens Hinrichs bricht sich beim Abschlusstraining ein Bein

Nicht alle Pläne der Endurofahrer vom MC Rehna im ADAC gingen beim Saisonstart im schleswig-holsteinischen Kaltenkirchen bei der ersten Fahrt, „Onkel Tom`s Hütte“, um Punkte für die Landesmeisterschaft in Erfüllung. 229 Fahrer waren bei der Fahrt, die auch für die Norddeutsche Meisterschaft gewertet wird, am Start. Es waren drei Runden a 48 Kilometer mit je drei Sonderprüfungen sowie einer abschließenden Leistungsprüfung bei guten äußeren Bedingungen, aber harten Anforderungen, zu bewältigen. Wie schwer der Kurs war, zeigte der Ausfall von 47 Fahrern, die nicht in die Wertung kamen.

Mit sehr guten Leistungen warteten Julian Schramm als Zweiter in der Klasse E2 und Sechster in der Championatswertung, sowie Stephan Röseler auf dem zweiten Platz in der Klasse S50 auf. Zu den Fahrern, die vorwiegend wegen technischer Probleme nicht in die Wertung kamen, gehörten Ingo Lange, Matthias Mann und Steffen Begerow (alle E1) sowie Matthias Göbl (S40).

Für den 14-maligen Rekordlandesmeister Jens Hinrichs kam das Aus bereits bei seinem abschließenden Training durch einen Beinbruch. „Die Landesmeisterschaft kann ich wohl abschreiben, aber mein Hauptziel, die Teilnahme an dem „Six Day“ in der Slowakei, gemeinsam mit Julian Schramm und Ingo Lange, bleibt bestehen“, verkündet der 45-Jährige optimistisch. Christian Tesdorff, der Titelverteidiger auf Klassikmaschinen, verzichtete in Kaltenkirchen auf seinen Start, da er als Organisationsleiter fungierte. Überragender Fahrer in Kaltenkirchen war der Roduchelsdorfer Björn Feldt vom MC Grevesmühlen, der nicht nur in seiner Klasse E3, sondern auch in der Championatswertung als Bester geehrt wurde. Die zweite Fahrt um Punkte für die Landesmeisterschaft wird am 15. März in Wolgast gestartet.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen