Fußball : Endlich: Roggendorf holt Punkt

Ausgelassener Jubel: Die Roggendorfer Spieler und Verantwortlichen feierten den ersten Punkt in der Verbandsliga MV wie die Meisterschaft.
Ausgelassener Jubel: Die Roggendorfer Spieler und Verantwortlichen feierten den ersten Punkt in der Verbandsliga MV wie die Meisterschaft.

Verbandsliga-Aufsteiger schafft am 20. Spieltag beim VFC Anklam in der letzten Minute den Ausgleich zum 1:1

svz.de von
23. März 2014, 12:25 Uhr

Genau 1800 Minuten haben die Fußballer der SG Roggendorf darauf gewartet, einen Punkt nach ihrem Aufstieg in dieser Liga zu feiern. Am Sonnabend um 14.45 Uhr war es endlich soweit. Mit einem Tor in der letzten Spielminute durch Verteidiger David-Julian Martensen holten die Schlosspark-Kicker ein 1:1 beim VFC Anklam. 215 Kilometer Fahrt über die Autobahn hatten die Kicker anschließend Zeit, diesen Punkt wie die Meisterschaft zu feiern. „Den Jungs ist ein Stein vom Herzen gefallen. Wir haben den Punkt wirklich ausgiebig gefeiert“, sagte Trainer Stefan Lau, der seine Verletzung überstanden hatte und gegen den VFC wieder zwischen den Pfosten stand.

Dennoch hatten die Roggendorfer gerade in der ersten Halbzeit einige Probleme mit den diagonal geschlagenen Bällen der Gastgeber. Doch das Tor der Anklamer brachte ein Freistoß. Der flog an der Roggendorfer Mauer vorbei und fand dort den Anklamer Stürmer, der Torhüter Lau zum 1:0 überwand.

In der Halbzeitpause reagierte Spielertrainer Stefan Lau und stellte die Taktik um. So wurden die beiden äußeren Mittelfeldspieler der Gastgeber jetzt fast komplett an ihren Vorstößen gehindert. Das tat dem Spiel der Gastgeber nicht gut und plötzlich waren es wieder die Roggendorfer, die das Spiel machten. Schon nach 70 Minuten hätten die Schlossparkkicker den Ausgleich machen können, doch nach einem Freistoß von Toni Holland sprang der Ball an den Innenpfosten und von dort wieder aus dem Tor heraus. „Diese Möglichkeit hatte nichts mit Glück zu tun. Wir haben den besseren Fußball gespielt und uns das verdient“, sagte Stefan Lau. Belohnt wurden die Roggendorfer schließlich kurz vor dem Schlusspfiff. Einen Konter über den nach seiner Rot-Sperre wieder einsetzbaren Schulz und Stürmer Holland vollendete der aufgerückte Verteidiger David-Julian Martensen zum 1:1. „Es war ein tolles Gefühl. Nach so einer langen Durststrecke endlich einen Punkt zu holen. Jetzt wollen wir mehr. Wenn wir am Freitag nach Pampow fahren, wollen wir mehr“, sagt Spielertrainer Lau, der sich gleichzeitig bei Tom Kriemann bedankt. Der Gäste-Keeper bereitete den Roggendorfer Torhüter auf dieses Spiel vor und sorgte so vielleicht für die entscheidenden Sequenzen im Spiel. „Ich bin stolz auf die Jungs. Endlich wurden wir belohnt“, erzählte Lau.

SGR 96: Lau - Rindt, Martensen, Hagemeister, Schulz - Penk (70. Kähler), Mählmann (63. Döring), Schwarz (81. Kirey), Schwarcke - Militz, Holland


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen