zur Navigation springen
Lokaler Sport Gadebusch-Renhaer Zeitung

21. September 2017 | 23:08 Uhr

Vereinsleben : Emotionales und spaßiges Fest

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Turn- und Sportgemeinschaft lud zum ersten Sommerfest mit Fußball, Schach und vielen Aktionen

svz.de von
erstellt am 16.Jul.2017 | 23:17 Uhr

Jede Menge Tore, viel Spaß beim Ablegen des DFB-Fußballabzeichens und einer Menge Spaß auf dem Gelände des Gadebuscher Friedrich-Ludwig-Jahnsportplatzes hatten am Sonnabend hunderte Gäste beim ersten Sommerfest der Turn- und Sportgemeinschaft. Aber auch eine Verabschiedung stand vor dem Fußballspiel einer Kreisauswahl gegen die TSG Gadebusch (Landesliga) an.

„Für dieses erste Fest bin ich sehr zufrieden. Ich freue mich, dass auch einige Sponsoren unsere Einladung angenommen haben und vorbei schauten“, sagte Mitorganisator Dirk Musahl. Eine riesige Fußballhüpfburg, muskelbetriebene Go-Karts oder das Ausprobieren der eigenen Schussstärke am Speedometer sorgten für viel Abwechslung.

Los ging es kurz nach dem Mittag mit einem Stelldichein aller Gadebuscher Nachwuchsmannschaften. Sowohl die jüngsten Kicker der F-Junioren als auch die ältesten Gadebuscher Fußballer der B-Junioren standen auf dem Platz und spielten in gemischten Mannschaften gegeneinander. Ergebnisse waren zwar grundsätzlich Nebensache, doch dem Ehrgeiz der Knirpse und jugendlichen Fußballer war kaum Einhalt zu gebieten. Aber auch engagierte Trainer an den Seitenlinien zeigten, wie sie in den vergangenen Jahren und auch in Zukunft die Nachwuchskicker auf den richtigen fußballerischen Weg bringen werden.

Das Fußballabzeichen des Deutschen Fußballbundes schafften anschließend 23 Kinder und Jugendliche. Dribbeln, Slalom laufen und jonglieren standen dabei auf dem Programm. „Wir hatten eine Menge Beteiligung. Alle haben sich wirklich viel Mühe gegeben“, sagte Dirk Musahl. Das Speedometerschießen gewann Linksfuß Janek Pache. Der B-Jugend-Spieler wuchtete den Ball mit 111 km/h in die Maschen.

Emotional wurde es im letzten Programmpunkt des ersten Sommerfestes. Zum letzten Mal in seiner 33-jährigen Schiedsrichterlaufbahn führte der Gadebuscher Klaus Seemann zwei Mannschaften auf das Feld. 1222 Spiele hat der Unparteiische damit nun geleitet. Sowohl Vorstandsmitglieder des Kreisfußballverbandes als auch der kommissarische Vorsitzende der TSG Gadebusch, Uwe Helms, bedankten sich beim Gadebuscher. Klaus Seemann pfiff anschließend die Partie zwischen der TSG Gadebusch (Landesliga) und einer Kreisauswahl. Diese bestand aus Kickern des Groß Salitzer FC, der SG Lützow, der SG Roggendorf 96 und ehemaligen Gadebuscher Kickern. Auch wenn die Kreisauswahl mit 1:0 in Führung ging, holte die TSG-Elf auf und führte mit 5:1. Als aber auch hier die Kräfte nachließen, kam die Auswahl noch einmal auf 5:3 heran, doch dabei blieb es am Ende.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen