zur Navigation springen

Reitsport : Eldena – ein gutes Geläuf für Gadebuscher Reiter

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Viele Nennungen beim Eldena Spring- und Reitturnier

svz.de von
erstellt am 11.Mai.2015 | 23:12 Uhr

Eines der ersten Turniere zu Beginn der Freiluftsaison ist bereits seit vielen Jahren in Eldena ausgeschrieben. Die Mehrzahl der ausgeschriebenen Prüfungen war aufgrund der vielen Nennungen nach Ranglistenpunkten in zwei Abteilungen geteilt.

Für die Gadebuscher Michael Nagel und Jessika Warncke gehört dieses Turnier schon traditionell zum Freiluftauftakt. Michael Nagel hatte für die Springpferdeprüfungen am Freitag „Velano“ und „Celia Ana“ mitgebracht und war mit ihnen erfolgreich. Er landete jeweils auf dem 3. Platz mit „Verlano“ in der A** und L-Springpferdeprüfung, die beide der Lübtheener Jörg Möller gewann. Im Zwei-Phasen-Springen Kl. A** erreichten am Sonnabend mit Ausnahme der ausgeschiedenen Reiter alle die 2. Phase. Die Plätze 2 und 5 belegte der Schönberger Michael Gutt, Platz 6 sicherte sich der junge Johann Greve vom RFV Gadebusch.

Im anschließenden Glücksspringen der Kl. L waren maximal 27 Punkte erreichbar. Kathrin Greve (RFV Gadebusch) erreichte mit beiden Pferden jeweils 25 Punkte und damit die Plätze 8 und 10 – „Lady Ellen“ und „Quester“ mit Michael Nagel im Sattel hatten einen Punkt weniger. Im Hauptspringen am Sonnabend – einem M*-Springen nach Fehlerpunkten und Zeit – hatten Kathrin Greve („Amely“) und Jessika Warncke („Athina“) zwar einen Springfehler, konnten sich aber aufgrund der schnellen Zeit an 5. und 6. Stelle platzieren. In der 2. Abt. dieser Prüfung waren dann wieder die Reiter mit der höheren Ranglistenpunktzahl unter sich – Michael Nagel und „Quester“ ritten sehr zügig, blieben fehlerfrei, aber die Zeit war um 1/100 für Platz eins zu langsam. Bei dem dritten am Turniertag ausgetragenen Zeitspringen Kl. L wurden für jeden Springfehler vier Sekunden zur gebrauchten Zeit hinzugerechnet. André Holste und Nico Kruse wurden diese vier Sekunden angerechnet, so dass eine vordere Platzierung nicht mehr erreichbar war.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen