zur Navigation springen
Lokaler Sport Gadebusch-Renhaer Zeitung

21. August 2017 | 21:46 Uhr

Reiten : Ein Auftakt nach Maß

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

44 Platzierungen, darunter sechs Siege, gab es in Luhmühlen für Mecklenburger Reiter

Das war am Wochenende in Luhmühlen ein Auftakt nach Maß in die „Grüne Saison“ für die Springreiter aus Mecklenburg-Vorpommern. Der sogenannte Montagclub, ein Zusammenschluss von Springreitern im Landesverband Hannover, hat in der Westergellersen Heide von Luhmühlen erstmals ein Drei-Sterne-Turnier organisiert. Für fünf Wettkampftage haben mehr als 350 Reiter 2  240 Nennungen abgegeben. Mecklenburg war mit acht Reitern vertreten, die 44 Mal ins Preisgeld ritten und sechs Prüfungen gewannen, darunter die zwei bedeutendsten.

Den größten Jubel im Lager der Mecklenburger löste Thomas Kleis aus. Der Gadebusch gewann zum Turnierabschluss den Großen-Drei-Sterne-Preis. Auf der elfjährigen Stute Fortune ließ er im Stechen Hergen Forchert aus Bremen mit Con Color (2.) und Thomas Brandt (Winsen/Aller) mit Cupido (3.) hinter sich. Nach Timmendorf am 9. April war es schon der zweite Sieg inFolge in einem Großen Preis für Kleis. Den Erfolg seines Reitstalls komplettierte sein Schwager Philipp Makowei mit dem 12. Platz in diesem Springen auf Chelsea.

Auch am Sonnabend im Zwei-Sterne Springen gab es einen Mecklenburger Sieg. Den holte sich der aktuell erfolgreichste Nachwuchsreiter aus Mecklenburg-Vorpommern, Christoph Maack aus Kirch-Mummendorf. Im Feld der 58 Starter mit Championatsreitern wie Carsten-Otto Nagel und Janne-Friederike Meyer-Zimmermann setzte sich der 17-Jährige mit seiner elfjährigen Mecklenburger Stute Dyleen an die Spitze und verdrängte Thomas Brandt mit Kia V, der lange führte, noch auf den zweiten Platz. Auch in diesem Springen war Thomas Kleis vorn dabei, wurde auf Fortune Fünfter und platzierte sein neues Pferd Chades of Blue fehlerfrei auf Rang 13.

Im Ein-Sterne S-Springen, erstes Springen der Großen Tour, verpasste Philipp Makowei den Sieg nur knapp - auf Chivas Regal wurde der 26-Jährige Dritter. Thomas Kleis mit Silberpfeil M, Christoph Maack mit Dyleen und Silvio Wascher (Papenhagen) mit Arizona platzierten sich in diesem Springen (72 Starter) ebenfalls. Philipp Makowei sollte aber auch zu einem Sieg kommen. Auf Stalypso’s Billy Jean M gewann er die 2. Abteilung des Auftaktspringens der Klasse M, in dem Jörg Möller (Garlitz) mit Starlight G 2 Dritter wurde. Insgesamt ritt Philipp Makowei zwölf Mal ins Preisgeld und qualifizierte die fünfjährigen Pferde Callista und Fuzhou mit Wertnoten von 8,4 und 8,2 für das Bundeschampionat, der Deutschen Meisterschaft für jungen Pferde im September in Warendorf. Schwager Thomas Kleis fuhr mit elf Preisschleifen nach Hause zurück. 23 Erfolge somit für seinen erfolgreichen Reitstall.



zur Startseite

von
erstellt am 24.Apr.2017 | 16:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen