zur Navigation springen

Streetsoccer : Dritter Platz für „Soccer Mäuse“

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Beim Bundesfinale im Street-Fußball erspielen sich die Mecklenburger Mädels die Bronzemedaille / Neubrandenburg auf Platz eins

svz.de von
erstellt am 13.Aug.2014 | 23:00 Uhr

Die „Soccer Mäuse“ Juliane Zelva, Julia Reichelt (beide Wismar), Alyssa Fleury (Ventschow) und Yasmin Geßner (Raddingsdorf) hatten sich erneut als Sieger der Vorrunde in Schönberg Anfang Juli und als Sieger des Landesfinales MV in Rostock am 6. Juli für das Bundesfinale der Sparkassen Fairplay Soccer Tour 2014 in Prora auf Rügen qualifiziert.

Bereits im Vorjahr nahmen sie als amtierender Landesmeister MV im Straßenfußball der AK 11 bis 13 Jahre weiblich an Deutschlands größtem Straßenfußballturnier teil und traten nach turbulenter Anreise eine entspannte Heimreise als „Deutscher Vizemeister“ an. In diesem Jahr durften die begeisterten Fußballspielerinnen letztmalig in der Altersklasse Mädchen 11 bis 13 starten.

Die vier Mädels hatten sich sehr viel vorgenommen. Der WM-Titel ihrer Idole tat natürlich sein übriges dazu bei, um in diesem Jahr unbedingt den Titel holen zu wollen. Schon im letzten Jahr verpasste man ihn ja nur knapp und damit auch die Karten für ein Bundesligaspiel des FC Bayern München. Jetzt lockten die Karten für ein Bundesligaspiel des BVB, die man als Sieger bekommen würde und man könnte seinen Lieblingsspielern vielleicht mal ganz nah sein.

Diesbezüglich herrscht allerdings keine Einigkeit bei den „Soccer Mäusen“ Die Sympathien der vier Mädels verteilen sich auf den Hamburger SV, Borussia Dortmund und Bayern München Aber Hauptsache die Mädels sind sich auf dem Soccer Court einig und bekommen den Ball recht häufig innerhalb von drei Minuten in das gegnerische Tor. Bereits in der Schönberger Vorrunde (drei Mannschaften, zwei Spiele, zwei Siege, 11:3 Tore) und im Rostocker Landesfinale (elf Mannschaften, sechs Spiele, sechs Siege, 38:3 Tore) kamen die Mädels so richtig in Fahrt und wollten dies in Prora fortführen.

Die Fairplay Soccertour wurde 2008 erstmalig ausgespielt und gewinnt seither von Jahr zu Jahr immer größere Beliebtheit unter den Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen. Wer einmal auf Rügen dabei war, kommt gerne wieder, denn das Wetter passte erneut super und das Rahmenprogramm an allen Tagen hat viel zu bieten (Schnupper-Abzeichen, Torschussgeschwindigkeit, Geschicklichkeitstraining, Hüpfburg, Water Soccer, Gewinnspiele, Freestyle, Volleyball, Flugsimulator, Kletterwand, Nachtwanderung, … und vor allem Party). Wer allerdings nur entspannen wollte, hatte den Strand direkt vor der Nase.

Doch zunächst hieß es am Freitag ab 14 Uhr für die „Soccer Mäuse“, sich gegen 28 weitere Titelaspiranten zu behaupten, so dass die Vorrundenspiele in fünf Gruppen (4x6 und 1x5 Mannschaften) ausgetragen wurden. Danach ging es über die Achtelfinals in die Viertelfinalspiele. Die Sieger dieser spielten in den beiden Halbfinals um den Einzug in das Finale. Die Verlierer der Halbfinalspiele kämpften um den dritten Platz. Die vier Vorrundenspiele gewannen die „Soccer Mäuse“ alle und erreichten ein Torverhältnis von 22:1. Selbst in der Fairplay-Wertung blieben sie verlustpunktfrei.

Den vollständigen Test lesen Sie in ihrer Donnerstagsausgabe der Gadebusch-Rehnaer-Zeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen