zur Navigation springen
Lokaler Sport Gadebusch-Renhaer Zeitung

23. November 2017 | 16:00 Uhr

Reiten : Dreifacherfolg im Hauptspringen

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Reiter des Kreises Nordwestmecklenburg zeigen sich beim Ein-Tages-Turnier in Oberhof von ihrer starken Seite

Unerwartet großen Zulauf hatte das Ein-Tages-Turnier in Oberhof. Ein Grund mag die schon länger bekannte Absage des Springturniers in Schwaan wegen Bauarbeiten gewesen sein. Aber auch die Chance, die jungen Pferde an den Start zu bringen, war für die Aktiven Anlass in das mecklenburgische Oberhof zu reisen. Dafür tolerierten sie auch die für eine solche Veranstaltung unzureichenden Bodenbedingungen auf dem Abreiteplatz und im Parcours.

Das Hauptspringen war ein M*-Springen mit Stechen, in dem 26 Reit-Pferd-Paare an den Start gingen. Sieben von ihnen erreichten das Stechen. Die Gadebuscher konnten hier überzeugen – Michael Nagel kam mit „Perseus“ (0/43,67) und „Quester“ (0/44,14) auf Rang 1 und 2, Platz 3 belegte Nico Kruse mit „Bentley“. Als Siebente kam Johanna Atzpodien mit „Sinfonie“ ebenfalls in die Gruppe der Platzierten. Als Vierter konnte sich Christoph Maack mit „Derbys dream“ einreihen. Für alle Aktiven war dieses Turnier ein überaus langer Tag, denn mit Vorbereitung und Verladen am heimatlichen Stall begann der Tag um 5 Uhr – nicht gerade die übliche Zeit zum Aufstehen an einem für viele arbeitsfreien Tag.

Die erste Springpferdeprüfung Kl.A** gewann dann Christoph Maack/Dyleen II (RV Kirch Mummendorf). Michael Nagel und „Dike“ kamen auf Platz 6. In der anschließenden L-Springpferdeprüfung hatte Wiebke Tolksdorf (RFV Gadebusch) als erste Starterin mit „van Helsing’s Girl“ mit der WN 7,4 lange die Führung inne. Dann konnten die letzten Starter ihre Erfahrung nutzen und sich vor ihr platzieren. Michael Nagel/Verlano wurde mit der WN 8,1 Zweiter, Wiebke Tolksdorf rutschte als Siebente gerade aus der Platzierung ebenso wie Lara Schollmeyer/Quincy (RFV Rehna). Die 1. Abt. des 2-Phasen-A**-Springen konnte Jan Merten mit „Checker“ für sich entscheiden. Vierte wurde hier Klara Staudt/Saphira vom RFV Gadebusch. In beiden Abteilungen erreichten mehr als zwei Drittel der Starter diese zweite Phase, so dass für die Platzierung die gebrauchte Zeit ausschlaggebend war. Das L-Springen wurde nach Fehlerpunkten und Zeit gewertet. Somit galt es vom Start an schnell und fehlerfrei zu bleiben. In der 2. Abt. gelang dies Jenny Kammholz (Kirch Mummendorf), die mit „Queen Bee“ in 57,12 sek. gewann. Michael Nagel und „Verlano“ brauchten als Vierte 58,64 sek., Johanna Atzpodien und „Sinfonie“ kamen auf Rang 5.

Die letzte Prüfung des Tages begann weit nach der Kaffeezeit. Das hatte für den Veranstalter den Charme, dass auch die Zuschauer lange ausharrten. Die jungen Reiterinnen und Reitern mussten eine Punktespringprüfung Kl. A* absolvieren. 27 Punkte konnte jeder Starter maximal erreichen, vorausgesetzt er kam ohne Fehler über die Ziellinie. Dies gelang Paula Nagel mit „Lady Ellen“ in 37,96 sek – am Ende Platz fünf. Traditionell wird die grüne Saison in unserer Region mit dem Springturnier in Crivitz vom 15.-18. September beendet. Nahtlos geht es danach in die Hallensaison. Die Meister des Kreises Nordwestmecklenburg in der Halle werden am 09./10. Oktober auf dem Zuchthof Gadebusch ermittelt. Bereits am 12.10.16 beginnt dort dann eines der größten Hallenturniere in Mecklenburg-Vorpommern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen