Reiten : Doppelerfolg beim Frühjahrsmeeting

Philipp Makowei und André Plath sichern sich in Oldenhagen die Plätze eins und zwei im Hauptspringen

svz.de von
04. Mai 2017, 23:50 Uhr

Eines der ersten und auch beliebtesten Freiluftturniere der Saison 2017 ist das Frühjahrsmeeting in Oldenhagen bei Greifswald. Und so reisten auch mehrere Reiter aus dem Kreis Nordwestmecklenburg in den kleinen Ort am Bodden. Die überschaubar großen Starterfelder in den einzelnen Springprüfungen waren sowohl beim Veranstalter als auch bei den Aktiven willkommen.

Als einen Volltreffer ist es wohl zu bezeichnen, wenn der Gadebuscher Philipp Makowei und der von der Insel Poel kommende André Plath das Hauptspringen des Turniers für sich entscheiden. Von 27 Startern hatten sich sieben Reiter-Pferd-Paare in diesem S*-Springen für die Siegerrunde qualifiziert. In 39,85 Sekunden waren Philipp Makowei und „Chelsea“ im Ziel, etwas mehr Zeit brauchten André Plath und „AFP’s Cosmic Blue“ (40,57 sek.). Mit seinem zweiten Pferd „Quero II“ wurde Makowei Achter. Für beide Reiter diente dieses Turnier auch der Vorbereitung auf das Hamburger Springderby.

Die Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. M* wurde in zwei Abteilungen entschieden. In der 1. Abt. kam Jenny Kammholz (RFV Kirch Mummendorf) auf Rang zehn, in der 2. Abt. platzierten sich Philipp Makowei mit „Stalypso’s Billy Jean M“ als Fünfter, Platz sechs und neun gingen an André bzw. Lilli Plath.

Das 2-Sterne M-Springen wurde im Stechen entschieden. Die Plätze sechs, neun und elf gingen in der Reihenfolge an Lilli Plath (Alcira), Philipp Makowei (Stalypso’s Billy Jean M) und André Plath (Accina T). Das erfolgreiche Abschneiden der Reiter des Nordwestkreises komplettierte Jenny Kammholz, die sich am zweiten Turniertag den Sieg und auch Platz fünf im L-Springen sicherte.

Über großes Zuschauerinteresse freuten sich am 1. Mai auch die Mitglieder des RFV Gadebusch. Sie eröffneten mit einer Werbeveranstaltung auf der Anlage an der Rehnaer Straße traditionell ihre „Grüne Saison“. Der Vereinsvorsitzende Dr. Lothar Makowei bedankte sich bei den Mitgliedern, ihren Angehörigen und Freunden für das Engagement in der Vorbereitung und während dieser Veranstaltung.

Dass für Pferdesport niemand zu jung ist, bewiesen die Volti-Kinder. Sie zeigten auf dem vereinseigenen Volti-Pferd „Gina“ und ihrem Holz-Pferd „Ross-Witha“ wie die Karriere eines Reiters beginnen kann. In einem Führzügel-Wettbewerb zeigten Linea Makowei, Max Paulsen und Antonia Müller wie diese Entwicklung weiter geht, bevor im Reiterwettbewerb mit den Lektionen Schritt-Trab-Galopp 13 Reiterinnen auf Schulpferden des „Zuchthofes“ unter dem Kommando ihres Ausbilders Frank Breiser ihr Können demonstrierten.

In Springen mit Hindernissen der Klasse A* und L zeigten die Fortgeschrittenen, wie unter Turnierbedingungen geritten wird. Gina Brückmann sowie Paula und Hanna Nagel in der A-Prüfung und Matthias Wandschneider im L-Springen waren die Besten.

Auf dem, vom RuF Rehna ausgerichteten Reitertag am Sonnabend und Sonntag auf dem Reitplatz in Rehna können Interessierte sehen, wie sich die weitere Entwicklung eines Pferdesportlers in Dressur- und Springprüfungen gestaltet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen