Motorsport : Der Witterung getrotzt

Selbst eine vereiste und schneebedeckte Piste ist für die hartgesottenen Crosser des MC Rehna kein Problem.
Selbst eine vereiste und schneebedeckte Piste ist für die hartgesottenen Crosser des MC Rehna kein Problem.

MC Rehna veranstaltete trotz Eis und Schnee traditionellen Winter-Cross

svz.de von
08. März 2018, 23:07 Uhr

Eisige Temperaturen und eine verschneite Strecke – die aktiven Fahrer des MC Rehna ließen sich jedoch von diesen widrigen Bedingungen nicht abbringen, das schon zur Tradition gewordene Winter-Cross auszutragen. Dazu hatte der Vorstand des MC Rehna auf die Strecke am Hundeplatz geladen.

Nach dem Training am Vormittag fanden nach der Mittagspause die Wertungsläufe statt, welche im Speedway-Modus mit jeweils vier Fahrern ausgetragen wurden. Nach den Vorläufen hatten sich Björn Feldt, Nils Teegen, Frank Dahlmann und Norman Lamche für das Finale qualifiziert. Am Ende war es dann Björn Feldt auf seiner KTM, der sich den Tagessieg beim diesjährigen Wintercross sicherte. Auf Platz zwei folgte Norman Lamche, ebenfalls auf einer KTM. Frank Dahlmann erkämpfte sich mit seiner Husqvarna den dritten Platz.

Bei den Nachwuchsfahrern des Vereins gab es gleich drei erste Plätze, da die Teilnahme in den einzelnen Klassen eher moderat ausfiel. In der Klasse bis 85 ccm ging der KTM-Fahrer Matti Schlahn beim Rehnaer Wintercross an den Start. Julius von Rahnden meisterte mit seiner 65er KTM den winterlichen Parcours. Als jüngster Fahrer trotzte in der Klasse bis 50 ccm Maximilian Schulz auf seiner KTM den kalten Temperaturen und freute sich bei der Siegerehrung ebenfalls über eine süße Auszeichnung des Vereins.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen