Reiten : Allersehl ein gutes Pflaster

Philipp Makowei, hier in einem früheren Springen, gewann auf Balouna Windana in Allersehl eine S*-Springprüfung.
Philipp Makowei, hier in einem früheren Springen, gewann auf Balouna Windana in Allersehl eine S*-Springprüfung.

Siege für Thomas Kleis und Philipp Makowei in Niedersachsen / Birthe Makowei und Nico Kruse in Mühlengeez erfolgreich

svz.de von
16. August 2016, 23:56 Uhr

Zwei pferdesportliche Großereignisse lockten am vergangenen Wochenende die Freunde dieses Sports auf die Anlagen. Zum einen auf die Anlage der Familie Bock im niedersächsischen Allersehl, zum anderen nach Mühlengeez.

In Allersehl fand eines der größten und bei den Reitern auch eines der begehrtesten Springturniere statt, welches erneut für die Top-Reiter aus MV ein gutes Geläuf war. Dieses 3-Sterne-CSI lockte auch internationale Konkurrenz an. Einen Auftaktsieg gab es in der Internationalen Zwei-Phasen-Springprüfung der Silber Tour (Hindernisse 1,35 m) für Thomas Kleis und AFP’s Questa Vittoria mit dem Ergebnis 0/32,26. Mit 0/33,23 sek. war Stallkollege Philipp Makowei mit „Balouna Windana“ zwar etwas langsamer, sicherte aber mit dem zweiten Rang einen Gadebuscher Doppelerfolg. „Silberpfeil M“ ritt Thomas Kleis ebenfalls fehlerfrei auf den 9. Rang. Ein weiteres Springen dieser Tour war die 1,40-er international ausgeschriebene S*-Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit. Beide Gadebuscher ritten die Ehrenrunde erneut ganz vorne: allerdings dieses mal Philipp Makowei auf „Balouna Windana“ als Zweiter (0/59.34) und als Dritter Thomas Kleis mit „AFP’s Questa Vittoria“ (0/61.10sek.)

Das Finale – den Großen Preis der Silber-Tour - gewann Philipp Makowei nach Stechen mit „Balouna Windana“. Nach 41,76sek beendete er den Stechparcours als schnellster der insgesamt nur vier Reiter und gewann gegen internationale Konkurrenz ein weiteres S-Springen. Mit dem 6-jährigen „Fuzhou“ belegte er in zwei Youngster-Prüfungen jeweils Platz vier. „Fortune“ und Thomas Kleis beendeten die schwerste Prüfung dieses Turniers als 14. Im CSI3* Gold-Grand-Prix waren die Hindernisse bis zu 1,50m hoch. Nach fehlerfreiem Umlauf hatten beide im anschließenden Stechen zwei Springfehler.

Birthe Makowei, Nico Kruse und Lilli Plath vertraten den Kreis Nordwestmecklenburg erfolgreich bei dem bedeutsamen MAZ-Turnier in Mühlengeez. In Springen der Klasse M** und S* war Birthe Makowei mit der 8-jährigen Stute „Farah“ nach fehlerfreien Ritten dreimal platziert. Der Quidam’s Rubin Nachkomme „Questro“ hatte im M**-Springen mit einem Springfehler die Chance auf eine vordere Platzierung vertan. Lilli Plath und Nico Kruse nutzten ihre Möglichkeiten. So platzierte sich Lilli Plath/Luna im L-Springen als Dritte. Die 1. Abt. des Zwei-Phasen-Springens Kl. M* beendete Nico Kruse mit „Bentley“ als Zweiter. In der 2. Abt. wurde Plath mit „Alcira“ Vierte.

Weitere Höhepunkte stehen den Jungen Reitern bevor. Vom 18. bis 21. August tragen die Springreiter ihre Meisterschaft in Riesenbeck (Westfalen) aus. Aus dem Kreis NWM treten die Springreiter Christoph Maack (Kirch-Mummendorf), Lilli Plath (Insel Poel), Justine Reemtsma (Zierow) diese Reise an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen