Reitsport : Abschluss der Hallensaison

Mit vier Pferden im gestreckten Galopp durch die Halle. So kennen die Besucher den 66-jährigen Georg Plath. Da muss sich die Poeler Bürgermeisterin Gabriele Richter als Beifahrerin gut festhalten.
Mit vier Pferden im gestreckten Galopp durch die Halle. So kennen die Besucher den 66-jährigen Georg Plath. Da muss sich die Poeler Bürgermeisterin Gabriele Richter als Beifahrerin gut festhalten.

RFSV Poel lädt ab morgen zu den 22. Poeler Pferdesporttagen, die einen neuen Melderekord aufweisen können

svz.de von
05. April 2017, 23:10 Uhr

Der Reit-, Fahr- und Sportverein (RFSV) Insel Poel ruft zum letzten großen Hallen-Reitturnier vor der „Grünen Saison“. Ab Freitag in aller Frühe rollen die Pferdetransporter auf die Insel. Bereits um 8.30 Uhr steigt die erste Prüfung. Mit mehr als 830 Nennungen von 190 Reitern gibt es einen neuen Melderekord. Das Vorjahresergebnis wurde um 90 Meldungen übertroffen. „Das ist gewaltig“, sagt Turnierleiter André Plath „und für uns die Herausforderung, den Reitern gute Bedingungen zu bieten.“

Bei so viel Nennungen muss die Organisation klappen, um alles im geplanten Zeitrahmen von 29 Wettkampfstunden abzuwickeln. Allein das Punktespringen Klasse M am Sonnabend hat 126 Nennungen und muss in drei Abteilungen geteilt werden. Acht der 18 ausgeschriebenen Prüfungen haben mehr als 50 Nennungen und müssen deshalb geteilt werden.

Namhafte Reiter haben ihr Kommen signalisiert und lassen hochklassigen Sport erwarten. Thomas Kleis (Gade-busch) will versuchen den Großen Preis zum dritten Mal infolge zu gewinnen. Sein Schwager Philipp Makowei (Gadebusch) war ihm im Vorjahr dicht auf den Fersen. Im letzten Moment hat auch der aktuelle Landesmeister Benjamin Wulschner vom RC Passin noch gemeldet. Silvio Wascher (Papenhagen bei Grimmen), Vize-Hallenlandesmeister, will sein gestiegenes Leistungsvermögen erneut unter Beweis stellen. Natürlich werden auch die einheimischen Reiter Christoph Lanske, Rashad Samadov und Turnierleiter André Plath selbst, etwas vom „Kuchen“ abbekommen. Die 14-jährige Lilli Plath möchte an ihren Gesamtsieg im lukrativen NWM-Springcup aus dem Vorjahr anknüpfen, für den es mit dem M-Punktespringen am Sonnabend die 1. Wertungsprüfung gibt.

Der Zeitplan ist prall gefüllt. Vierjährige Pferde beginnen am Freitag ab 8.30 Uhr mit einer Springpferdeprüfung. Am Sonnabend geht es ab 8 Uhr mit zwei Abteilungen A-Springen los. Start am Sonntag ist ebenfalls um 8 Uhr. Ab 11.30 Uhr sind noch Gespannfahrer in Aktion, der Große Zwei-Sterne-Preis, mit Stechen ausgeschrieben, ist für 14.45 Uhr vorgesehen. Zum Turnierabschluss gibt es dann noch die „Königsdisziplin“ des Fahrsports, die Vierspänner.

Die Besucher erwartet also ein hochinteressantes Programm, bei dem Spannung garantiert ist. Eintritt wird nur am Sonntag in Höhe von fünf Euro erhoben.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen