zur Navigation springen
Lokaler Sport Bützower Zeitung

11. Dezember 2017 | 22:05 Uhr

Schwaan : Zwei Radrennen zum Brückenfest

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

„Brückenrennen Schwaan“ und „Rund um Schwaan“ finden am 11./12. Juni statt

Die Abteilung Radsport des PSV Rostock, größte Sportverein in Mecklenburg-Vorpommern und der RV Rostock veranstalten zum zweiten Mal ein Wochenende mit zwei hochwertigen und hochkarätig besetzten Radrennen. Am 11. Juni wird in Schwaan das neue „Brückenrennen Schwaan“ ausgetragen. Am Start stehen die Jugend- und Schülerklassen sowie die Männer-Elite und die Senioren. Für die Elite und die Senioren sind die Rennen bundesoffen ausgeschrieben, sodass mit einem hochkarätigen Starterfeld gerechnet werden kann. Zusätzlich können sich auch im Rennen der Jedermänner diejenigen Sportler messen, die nicht über eine Lizenz im Rennsport verfügen. Der Kurs führt von der Schwaaner Warnow-Brücke über den Anstieg an den Göldenitzer Tannen über Niendorf und Wiendorf wieder zurück zum Ziel an der Schwaaner Warnow-Brücke. Der anspruchsvolle Kurs wird am Sonnabend gefahren, wenn zeitgleich das Fest der Gewerbetreibenden der Stadt Schwaan ist.

Am Sonntag, 12. Juni, findet dann das Radrennen „Rund um Schwaan“ mittlerweile zum zweiten Mal statt. Auf einem Rundkurs über Letschow, Bandow und Groß Grenz kämpfen neben den Kinder- und Jugendklassen auch die Männerklassen und die Senioren um den Sieg. Das Radrennen am Sonntag ist für die Elite und die Senioren ebenfalls bundesoffen. In allen Rennklassen wird darüberhinaus der Landesmeister der Landesverbände Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein ermittelt.

Die Veranstalter wollen mit diesen Radrennen ein attraktives Wettkampfangebot vor allem für den Nachwuchs in Mecklenburg-Vorpommern gestalten. Es ist wichtig, dass in MV mit seiner langen und erfolgreichen Radsport-Tradition auch attraktive Wettkämpfe stattfinden, bei denen sich der Nachwuchs nicht nur untereinander, sondern auch mit Sportlerinnen und Sportlern aus anderen Bundesländern messen kann. Dies ist mit beiden Rennen gelungen. Im vergangenen Jahr konnte im Männerrennen mit Eric Baumann auch ein ehemaliger erfolgreicher Rostocker Radprofi den Sieg einfahren, der früher für das Team Telekom und andere Teams als Sprinter zahlreiche Erfolge einfahren konnte. So gewann er unter anderem das U23-Rennen „Paris-Roubaix“, bei dem im letzten Jahr der Erfurter John Degenkolb das Profi-Rennen gewinnen konnte. Eric Baumann ist neben Andre Greipel nur einer von zahlreichen einheimischen erfolgreichen Sportlern, die Vorbilder für den Nachwuchs sind.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen