zur Navigation springen

SV Klein Belitz : Yannis Glaeser bejubelt 78 Tore

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

F-Junior des SV Klein Belitz trifft nach Belieben / Gelungenes Nachwuchs-Turnierdebüt des Vereins

Der SV Klein Belitz veranstaltete erstmals einen Outdoor-Juniorencup auf dem heimischen Sportplatz. Zum Saisonabschluss waren dabei jeweils fünf Teams der F- und D-Junioren am Start, die im Modus „Jeder gegen Jeden“ die beiden Turniersieger ausspielten.

Bei den F-Junioren kristallisierten sich von Beginn an zwei Favoriten heraus. Neben der LSG Elmenhorst, die ihre ersten drei Spiele jeweils ohne ein Gegentor gewann, blieben auch die gastgebenden Klein-Belitzer zunächst ohne Punktverlust. Im abschließenden Entscheidungsspiel der beiden Konkurrenten boten die Randrostocker eine starke Partie und verlangten dem Gegner alles ab. Letztlich behielt die Heimmannschaft aber knapp mit 1:0 die Oberhand und sicherte sich damit den Turniersieg. Den entscheidenden Treffer erzielte dabei Yannis Glaeser, der sich letztlich auch mit acht Treffern den Pokal des besten Torschützen sicherte. Hinter den beiden Erstplatzierten landete der SV Reinshagen mit sechs Punkten auf dem Bronzerang, vor dem Sievershäger SV (3 Punkte) und Nordost Rostock III (0 Punkte).

Auch bei den D-Junioren setzte sich letztlich überraschend die erste Vertretung der Gastgeber durch. Nach dem 1:1-Unentschieden im Auftaktspiel gegen die eigene „Zweite“ folgten drei knappe 1:0-Siege. Mit zehn Punkten sicherten sich die Dethloff-Schützlinge damit den Siegerpokal vor dem Güstrower SC IV (9 Punkte) und den spielstarken Kreisoberliga-E-Junioren von Nordost Rostock (4 Punkte). Die zweite Vertretung der Belitzer brachte es in der Endabrechnung immerhin auf zwei Punkte und belegte nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber Warnow 90 Rostock den letzten Platz.

Trotz wechselhaftem Wetter blicken die Veranstalter auf einen erfolgreichen Turnierverlauf zurück. Bei gutem Zuschauerinteresse und positiver Rückmeldungen feierten die Junioren einen versöhnlichen Saisonabschluss. Auch in der kommenden Saison führt der SV Klein Belitz seine Nachwuchsarbeit weiter fort und wird erneut vier Juniorenteams in den Spielbetrieb schicken.

Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen beendeten die Jugendteams des SV Klein Belitz zuvor das Spieljahr.

Die F-Junioren blieben dabei auch im 20. Saisonspiel ohne Punktverlust und fuhren beim TSV Bützow II einen 8:0-Sieg ein. Der Tabellenvorletzte erwies sich als wackerer Gegner und hielt die Niederlage noch in Grenzen. Für die dennoch klar überlegenen Dobke-Schützlinge zeigten sich nur zwei Spieler für die acht Tore zuständig. Neben einem Dreierpack von Lucas Steinbeck schraubte Yannis Glaeser sein Konto auf letztlich 78 Saisontreffer in die Höhe.

Auch den D-Junioren gelang zum Saisonabschluss noch ein Erfolg. Gegen den Tabellenfünften vom Güstrower SC IV stand am Ende ein 5:3-Sieg zu Buche. In einer ausgeglichenen und gut geführten Partie blieb der Ausgang lange Zeit offen. Ein Eigentor der Gäste, Maximilian Meyer und Julina Hameister sorgten für die Belitzer Treffer zum zwischenzeitlichen Spielstand von 3:3. In der Schlussphase machten dann Erik Dethloff und Lucas Schmidt durch gute Distanzschüsse den vierten Saisonsieg perfekt.

Auch die Kleinfeld-C-Junioren hielten ihre Partie gegen den Tabellendritten aus Papendorf lange offen, unterlagen letztlich aber mit 1:4. Nach einer verteilten ersten Hälfte glich Merlin Oehring mit seinem achten Saisontor die gegnerische Führung mit dem Pausenpfiff aus. Im zweiten Durchgang ergaben sich durch Lukas und Oliver Erbel auch weitere Torchancen, doch insgesamt agierte der Gegner dann gefährlicher. Dreimal musste Torhüter Tim Heller somit noch hinter sich greifen.

Die B-Junioren waren gegen den Tabellenzweiten aus Warnemünde dagegen weitgehend überfordert. In den 80 Spielminuten setzte es für die Fischer-Elf ganze 18 Gegentore. Ein guter Torhüter Benjamin Wilde vereitelte gegen den spielstarken Gegner sogar noch einige weitere Torchancen. Die eigene Offensive war dabei weitgehend abgemeldet. Dennoch sorgten Marten Bartels und Tim Neumann durch gute Einzelaktionen zumindest noch für zwei Ehrentreffer.

 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen