Handball : Wichtigen Punkt gegen den Abstieg gesammelt

Handball-MV-Liga Männer, 21. Spieltag: Schwaaner SV – SV Einheit Demmin 24:24 (10:8)

svz.de von
16. April 2018, 05:00 Uhr

Die Handball-Männer des Schwaaner SV holten in der MV-Liga gegen den SV Einheit Demmin einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg und verlassen die Abstiegsränge. Ein nervenaufreibender Sonnabendnachmittag endete leistungsgerecht 24:24 nach einem spannenden Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe.

Das, was die Gäste an internationaler Erfahrung (7 polnische Spieler) auf das Spielfeld brachten, wurde durch den Schwaaner SV mit seiner Mischung aus erfahrenen und Jugendspielern (5 Spieler unter 19 Jahren) zum Teil mehr als wett gemacht. Von Beginn an war das Spiel ein intensiver Schlagabtausch auf beiden Seiten. Auf Seiten der Schwaaner setzten sich Florian Polkehn und Niklas Kreim für die Gastgeber immer wieder mit Treffern aus dem Rückraum durch. In der Abwehr stimmte die Zuordnung und ein stark haltender Benjamin „Benny“ Humke im Tor gab den notwendigen Rückhalt. In der 8. Minute führte der SSV mit 4:2. Dann kam die stärkste Phase der Gäste und sie drehten das Spiel bis zur 16. Minute mit vier Treffern in Folge auf 4:6. Nach einer Auszeit von Trainer Arne König wurden die Reihen der Gastgeber neu geordnet und die Männer von der Beke drehten mit fünf Treffern auf 9:6 (22.) das Spiel wieder. Das weckte wiederum die Gäste auf, die zur Pause auf 10:8 verkürzten.

Nach der Halbzeit stellten die Demminer ihre Abwehr offensiv auf. Damit hatte der Rückraum der Schwä(ä)ne nun seine Probleme und so wurde es immer schwerer für die Gastgeber, zum Torerfolg zu kommen. Ein unbändiger Kampfeswille und eine großartige Disziplin brachte das Team des Gastgebers über die Stationen 16:14 (39.) und 19:17 (46.) immer wieder in Führung. Diese hohe Intensität und die meist körperliche Überlegenheit der Gäste führte nun zu einigen Fehlern bei den Schwaanern. Mit dem Ausgleich zum 20:20 in der 49. Minute schien das Spiel zu Gunsten der Gäste zu kippen. Nun liefen die Gastgeber ab der 54. Minute (22:23) und 57. Minute (23:24) immer einem Rückstand hinterher. Dann, 20 Sekunden vor dem Ende, wurde der Einsatz der Schwaaner mit einem Strafwurf belohnt. Marcel Frieser verwandelte gewohnt sicher. Die SSV-Mannschaft war danach gut aufgestellt, vereitelte den Torwurfversuch und ließ auch den direkten Strafwurf zum Schlusspfiff nicht mehr zur Gefahr werden.

Im Kampf gegen den Abstieg sahen die Zuschauer ein Schwaaner Team der Zukunft, auch wenn sich der Kader bald ändern könnte, da einige Vereine um den einen oder anderen Spieler des SSV buhlen und auch bei den anderen MV-Liga-Vereinen viel Unruhe diesbezüglich herrscht.

Schwaaner SV: Humke – Schulz, Polkehn (7 Tore), Kreim (4), Kröger (1), Zöllig, Jung (1), Frieser (5/4), Gruzska (2), Ziegler, Hildebrandt (1), Langberg, Stolze (3)



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen